Tagebuch

Eintrag vom 2.8.2022, 17 Uhr 56

Lernen von Best practice und ein hoher Baustellenbesuch

Baustellenbesuch im Bezirkspflegeheim
Baustellenbesuch im Bezirkspflegeheim
Baustellenbesuch im Bezirkspflegeheim
Baustellenbesuch im Bezirkspflegeheim
Exkursion in Sachen Energie
Exkursion in Sachen Energie
 

Bei anstehenden Vorhaben ist es immer gut, lehrreich und nützlich, sich bestehende Lösungen anzusehen, von „Best practice“ und den Fehlern anderer zu lernen. Unter diesem Motto ist heute eine Delegation in die Süd-West-Steiermark gereist, um sich eine große Hackschnitzelanlage mit inkludierter Stromerzeugung anzusehen. Spannend, was hier alles umgesetzt wurde. Auf jeden Fall konnten wir eine ganze Menge an Erfahrung und Know-How mit nachhause nehmen.

Hohen Baustellenbesuch gab es am Nachmittag! Landesrätin Dr.in Juliane Bogner-Strauß machte sich heute ein Bild über den Zubau beim Bezirkspflegeheim Gleisdorf, der in wenigen Monaten in Betrieb gehen und dann 60 Betten mehr anbieten wird. Aber nicht nur das! Die neuen Kubaturen beheimaten auch eine Seniorentagesstätte, Kinderbetreuung für Mitarbeiter:innen, Fitnessraum (mit bester Aussicht) für Personal und Bewohner:innen, eine Wohnung für Angehörige in schwierigen Phasen und vieles mehr. Und natürlich ging es auch um das Thema des Personals, um die Gleichstellung der Kollektivverträge und die Harmonisierung der Rechte mit den privaten Heimbetreibern. Landtagsabgeordnete BGM Silvia Karelly, ÖVP-Sozialstadträtin Philippine Hierzer, SHV-Obmann DI Rudi Grabner und ich ziehen da unisono an einem Strang.

Eintrag vom 1.8.2022, 21 Uhr 09

Leader, SAM und persönliche Gespräche


 

Die neue LEADER-Periode wirft bereits ihre Schatten voraus! Mit diesem EU-Programm zur Entwicklung des ländlichen Raums ist in unserer Region schon vieles gelungen. Heute Vormittag ging es um die Vorbereitungen der nächsten Termine für die Region „Almenland & Energieregion Weiz – Gleisdorf“.

Die Region stand auch beim nächsten Termin im Vordergrund. Diesmal aber mit dem Thema „Mobilität“. Für das Projekt „Sanfte Alltagsmobilität“, kurz „SAM“ gab es über den Sommer eine neue Ausschreibung, Prüfungen, Hearings, wieder Prüfungen, Gespräche und nun eine Vorstandssitzung der Regionalentwicklung Oststeiermark. In dieser haben die Mitglieder sich einstimmig für den Bestbieter ausgesprochen und auch dafür, dass das neue System mit 1. September in den Dienst gestellt wird. Weitere Infos dazu folgen!

Wieder in Gleisdorf standen einige Einzelgespräche auf dem Programm. Auch wichtig in dieser Zeit, den Menschen zuzuhören und sie mit ihren Sorgen wahrzunehmen.

Eintrag vom 31.7.2022, 16 Uhr 41

Rotes Kreuz, Rindfleischfest und gemeinsames Abendessen

RIndfleischfest in Fischbach
Fahrzeugweihe beim Roten Kreuz Weiz
Fahrzeugweihe beim Roten Kreuz Weiz
Fahrzeugweihe beim Roten Kreuz Weiz
Fahrzeugweihe beim Roten Kreuz Weiz
Fahrzeugweihe beim Roten Kreuz Weiz
Fahrzeugweihe beim Roten Kreuz Weiz
Fahrzeugweihe beim Roten Kreuz Weiz
Fahrzeugweihe beim Roten Kreuz Weiz
RIndfleischfest in Fischbach
RIndfleischfest in Fischbach
RIndfleischfest in Fischbach
RIndfleischfest in Fischbach
RIndfleischfest in Fischbach
 

Die Ortstelle Weiz des Roten Kreuzes lud heute nicht nur zu einem Frühschoppen, sondern auch zur Segnung des neuen Notarztwagens - ein zentraler Bestandteil unseres Rettungssystems. In Vertretung für unseren Landeshauptmann Christopher Drexler durfte ich mich vor allem bei allen Mitarbeiter:innen des Roten Kreuzes bedanken. Möge es ein erfolgreicher Frühschoppen werden!!

Das Zusammenwirken von Bäuer:innen, der Landwirtschaftskammer, Sponsoren, der Gemeinde und sage und schreibe 200 ehrenamtlichen Helfer:innen machten das 10. Rindfleischfest in Fischbach möglich und erfolgreich. Rund 5000 Besucher:innen aus nah und fern kamen nach Fischbach, um diese kulinarischen Angebote unserer Region zu genießen. Auch Landeshauptmann Christopher Drexler, Landesrat Johann Seitinger, Landtagsabgeordneter Andreas Kinsky und viele mehr folgten der Einladung von Bürgermeisterin Silvia Karelly und dem Veranstaltungsteam.

Und nun geht es ab nach Hause, denn die erweiterte Familie hat sich zu einem gemeinsamen Abendessen angekündigt. Ich freu mich!

Eintrag vom 30.7.2022, 17 Uhr 17

Es war ein schönes Fest!


 

Das war er also, der TIP-Kirta 2022, auf den sich schon so viele Menschen gefreut haben. Und es war mit Sicherheit ein Erfolg! Ob es für alle Betriebe ein wirtschaftlicher Erfolg war, kann ich nicht beurteilen, stimmungstechnisch war es in jedem Fall einer. Denn auch der Regen gestern Abend vermochte nicht, die Feierlaune der Menschen zu unterbrechen – „I’m singing in the rain“ hieß es da vielerorts.

Auch die Bilanz der Einsatzkräfte war für die mehr als 10.000 Besucher:innen sehr ok. Die Polizei musste zwei Mal einschreiten, das Rote Kreuz versorgte neun Menschen.

Ich danke allen Mitwirkenden, Besucher:innen, Unternehmer:innen, Mitarbeiter:innen der Geschäfte und der Stadt, die allesamt zum Gelingen beigetragen haben! Es war ein schönes Fest.

Und wie jedes Jahr durfte ich meine Frau und ihr Team (hier auf einem Archivfoto von 2019) beim Abbau und Abtransport ihrer „Außenstelle“ unterstützen. Auch dieses Team ist einfach großartig und darf nun mit Fug und Recht sagen: TIP-Kirta 2022 – erledigt!

Eintrag vom 29.7.2022, 23 Uhr 44

TIP-Kirta, Wiesenparkplätze und der Jedermann im Kühlen

Endlich wieder TIP-Kirta!
Endlich wieder TIP-Kirta!
Endlich wieder TIP-Kirta!
Endlich wieder TIP-Kirta!
Spezialwiese zum Parken
Spezialwiese zum Parken
Spezialwiese zum Parken
Jedermann in Rettenegg
Jedermann in Rettenegg
Jedermann in Rettenegg
Jedermann in Rettenegg
Jedermann in Rettenegg
Jedermann in Rettenegg
Jedermann in Rettenegg
Jedermann in Rettenegg
 

Startklar für den TIP-Kirta in der Stadtgemeinde Gleisdorf! Heuer steht der Kirta-Freude nichts im Wege! Tolles Wetter, viele Aussteller, Egon7 und Party am Abend - allesamt top vorbereitet bin unserem ganzen Team! Also: Nix wie hin!

Die Ver- und Entsiegelung von Flächen gehört heute zu den wichtigen Themen unserer Zeit. Zu diesem Zweck haben sich Kolleg:innen aus der SG und ich auf Exkursion nach Feldkirchen begeben. Denn bei der Fa. Legero United in Graz sieht es aus der Weite so aus, als stünden die KFZ von Kunden- und Mitarbeiter:innen auf der Wiese. Möglich macht das ein Betongeflecht mit Waben, in denen sich Erde befindet aus der Wiese wächst. Das Ganze ist natürlich top-versickerungsfähig und auch wintertauglich. Über alle Details haben wir uns informiert, um dieses System nach Möglichkeit auch im öffentlichen Raum in der Stadt einzusetzen.

Von der Hitze des TIP-Kirtas ging es am Abend in die frischen Gefilde unseres Bezirks, und zwar zum Jedermann, der in Rettenegg zum fünften Mal aufgeführt wurde. Auf der malerischen Freiluftbühne brillierten der Debütant in dieser Rolle, Jakob Braunstein, und die gesamte Theatergruppe mit einer wirklich tollen Leistung. Bis 14. August ist Hugo von Hofmannsthals Stück um das Leben und Sterben des reichen Mannes in der Dialektfassung von Franz Löser noch zu sehen.

Terminaviso: Am 18.08.2022 um 18 Uhr Zeit präsentiert uns Mag. Claudia Brandstätter die Ergebnisse unserer Meinungsumfrage. Bitte merkt euch den Termin vor. Danke und ein schönes Wochenende!

Eintrag vom 28.7.2022, 21 Uhr 31

Blumenschmuck und Winterdienst - zwei gegensätzliche Themen an einem Tag



 

Die Stadtgemeinde Gleisdorf wurde schon mehrfach für ihren Blumenschmuck ausgezeichnet, zuletzt 2016 mit der höchsten Anerkennung – den fünf Floras! Auch heuer wieder stellt sich das Team um Meistergärtnerin Erika König diesem Bewerb. Heute führt sie die beiden Experten aus der Fachjury durch die Stadt, um ihnen das zu zeigen, womit unsere Mitarbeiter:innen der Stadtgärtnerei den Menschen täglich viel Freude bereiten: Mit den Blumenarrangements, Parkanlagen, Grünflächen und kreativen blühenden Projekten! Danke, liebe Erika, und alles Gute für die "Flora 2022"!

Tagsüber standen heute wiederum viele Besprechungen am Plan: Bebauungspläne, Bilanzabschlüsse, Projektentwicklungen, Energiewände, Gemeinde-internes und sonst auch noch einiges.

Am Abend beriet der Verkehrsausschuss in einer Sondersitzung über die weitere Vorgangsweise beim Winterdienst – ein seltsames Thema angesichts der derzeitigen Temperaturen. Aber bereits jetzt müssen wieder Ausschreibungen für den kommenden Winter gestartet werden.

Worum geht es da?

Die Gemeinde ist für den Winterdienst auf öffentlichen Straßen zuständig. Sie kann(!) auch auf privaten Straßen und Wegen aktiv werden, wenn es der Gemeinderat beschließt. Fakt ist, dass die Stadt sich nicht nur um die rund 140 km Gemeindestraßen kümmert, sondern auch um rund 18 km Privatstraßen und -wege. Das entspricht einem budgetären Aufkommen von durchschnittlich € 188 pro Weg und Jahr.

Warum wird die Gemeinde auf Privatstraßen aktiv?

Vieles ist historisch begründbar. Denn oft haben Private zur Herstellung von Straßen und Gehwegen Grundstücke oder Teile von Liegenschaften kostenfrei abgetreten, damit diese Straßen und Wege gebaut werden konnten. Im Gleichen wurde dann meistens vereinbart, dass die Gemeinde dafür den Winterdienst übernimmt. Vielfach wurde das schriftlich dokumentiert, oftmals waren es aber auch nur mündliche Vereinbarungen zwischen den damaligen Gemeindevertreter:innen und den Betroffenen.

Nach der gründliche Erhebung, die wir heuer im Frühjahr gemacht hatten, ist nun vollends klar, um welche Wege und Straßen es sich dreht. Im Verkehrsausschuss standen nun drei Varianten im Raum:

  • Variante 1: Der Winterdienst auf Privatstraßen wird ersatzlos gestrichen.
  • Variante 2: Die Gemeinde entfernt von diesen Bereichen zwar den Schnee und streut bei dieser Gelegenheit auch ein Mal, weitere Streueinsätze gibt es aber nicht.
  • Variante 3: Wir frieren diesen Ist-Zustand ein und nehmen keine neuen Privatwege mehr in die kommunale Winterdienstobhut.

Die ÖVP hat sich nach eingehender Diskussion im Vorfeld für die Variante 3 entschieden, und zwar aus gutem Grund. Viele dieser Abmachungen sind heute nicht mehr eruierbar, weil es die handelnden Personen nicht mehr gibt. Und: Im Rahmen des Fusionsprozesses, der in den damals fünf Gemeinden einstimmig beschlossen wurde, wurde auch versprochen, dass es zu keinen Verschlechterungen zum Ist-Zustand kommen darf. An dieses Versprechen fühlen wir uns als ÖVP gebunden und wollen hier die Menschen nicht vor neue Herausforderungen stellen, derer es derzeit ohnedies genug gibt.

Die Sache wird in der nächsten Gemeinderatssitzung auf der Tagesordnung stehen, um sie dann per Beschluss rechtlich abzusichern. Unser Weg ist dabei klar, wir stehen zu unserem Wort!

Eintrag vom 27.7.2022, 21 Uhr 47

Bekenntnis zur Beendigung eines Vorhabens

Die Idylle des Kessels birgt auch Gefahren
 

In den beiden Sommermonaten und der Urlaubszeit entfällt in der Regel das wöchentliche Jour Fixe, der Informationsaustausch findet in dieser Phase nur digital statt. Darum ging es heute am Morgen um einzelne Fachfragen, danach standen Verkehrsangelegenheiten auf dem Programm, gefolgt von Einkaufsfragen, Personellem, Stadtentwicklung, usw.

Am Abend luden Vizebürgermeister und Umweltreferent Thomas Reiter Anrainer:innen der Fritz-Huber-Gasse zu einem Informationsgespräch. Nicht um ihnen mitzuteilen, was die Stadt in Sachen Starkregenschutz tun wird, sondern ausnahmsweise was sie nicht tun wird. Mehr als zwei Jahrzehnte wurde an einem Retensionsbecken im Kessel geplant, das die Wassermengen im Regenfall aufnehmen und dann langsam – also retentiert – in das System abgeben sollte. Leider ist es in all den Jahren trotz vieler Bemühungen nicht gelungen, mit den unmittelbaren Anrainer:innen dieses Projektes eine Einigung über die Grundinanspruchnahme zu erzielen. Und irgendwann muss man dann halt sagen: OK, es geht eben nicht. Mit diesen klar dargelegten Fakten haben wir unsere Mitbürger:innen konfrontiert, die sich durchaus verständnisvoll zeigten. Nun werden wir sie dabei unterstützen, punktuellen Schutz für ihrer Häuser umzusetzen. Denn eines ist klar: Der nächste Starkregen wird kommen.

Eintrag vom 26.7.2022, 23 Uhr 17

Termine, ein Interview und eine lange Sitzung


 

Gestern meldete sich wie erwähnt der Alltag zurück. Und zwar mit einem vollen Tag und einer Stadtratssitzung zum Tagesschluss. Ähnlich ging es heute weiter. Einige interne Termine und Urlaubsaufarbeitungen folgten externen Besprechungen. Unter anderem bat mit Gregor F Waltl vor das Mikrofon von ServusTV zur Frage, was die Gemeinden in der Energiekrise tun können, vor das Mirkofon und Kamera.

Natürlich haben alle Gemeinden bislang schon an energietechnischen Optimierungen gearbeitet, sehr viele sind da super unterwegs. Die gegenwärtige Situation spitzt sich natürlich dermaßen zu, dass es in Sachen Energiesparen keine Denkverbote geben kann. In Gleisdorf werden wir dazu auch die Bürger:innen mit einbinden.

Am Abend trafen sich die Mitglieder der ÖVP-Gemeinderatsfraktion zu einem diskussionsreichen Austausch. Mehr als vier Stunden wurden alle Bereiche der Kommunalpolitik besprochen – eine super Runde!

Eintrag vom 25.7.2022, 22 Uhr 43

Die Heimat und der Alltag haben uns wieder




 

Lieber Alltag, es ist schon ok, dich wiederzusehen, wenngleich mich deine Absenz in den letzten beiden Wochen nicht sonderlich belastet hat … jeder Urlaub geht einmal zu Ende. Es waren abgesehen von den derzeit üblichen Reisekalamitäten zwei wunderbare Wochen, die Ulli und ich verbringen durften. Landschaft, Sonne und Meer, Kultur und Kulinarik haben uns Kraft tanken und Schwung holen lassen für das, was nun beruflich wieder vor uns steht.

Auch wenn die digitale Karenz gar nicht schlecht getan hat, werde ich an dieser Stelle nun aber wieder über die Geschehnisse, Projekte und Entwicklungen in unserer Stadt und der Region berichten!

In diesem Sinne, Ihnen allen noch einen schönen Sommer!

 

 
 

Achtung Baustellen!

Anfang Juni haben die Arbeiten zur Erweiterung des Fernwärmenetzes, des Glasfaserausbaus und der Strom- und Wassernetzerneuerung begonnen. Deswegen wird es bis Jahresende in den Bereichen Neugasse, Grazer Straße, Schillerstraße, Europa Straße und der Ludwig-Binder-Straße zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die tagaktuelle Baustellen- und Umleitungssituation sehen Sie bitte auf www.gleisdorf.at!

Storch-TV

Unser "Storch-TV" ist wieder in Betrieb. Es zeigt das Storchennest am Schornstein der Bäckerei Wurm UND vor allem die Jungstörche im Nest. Siehe https://www.gleisdorf.at/storch-tv_1384.htm

3. Anti-Teuerungspaket

Das dritte Maßnahmenpaket gegen die Teuerung greift umfassend. Hier finden Sie einen Überblick über die kommenden Finanzhilfen der Bundesregierung, die im Parlament beschlossen wurden.

Hier geht es zur Übersicht!

Platz nehmen!

Klangnetze

Aus den Tönen und Geräuschen in der Stadt gibt es bis 3. September 2022 ein komponiertes Feedback in die Stadt. Was ist das? Im Projekt „Klangnetze“ wurden an der Südseite unserer Kirche solarbetriebene Computer mit Mikrofonen und Lautsprechern installiert, die die Stadtgeräusche, Lachen, Singen, Umgebungslärm usw. aufnehmen. Sechs junge Künstler:innen komponieren aus diesem Material dann ein elektronisches musikalisches Feedback, das von 9 – 18 Uhr in den öffentlichen Raum zurückgespielt wird. Heute wurde gestartet – coole Sache! Mehr dazu unter klangnetze.mur.at.

MUSIC FRIDAY "JOE COCKER COVERBAND"

Das Gleisdorfer Sommerprogramm unter freiem Himmel: Laue Sommernächte lassen sich besonders gut bei Live-Musik genießen! Die Konzerte finden jeweils ab 20.00 Uhr am Vorplatz zwischen forumKLOSTER und Haus der Musik statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und laue Sommernächte mit Live-Musik in Gleisdorf!

Diesmal: JOE COCKER COVERBAND

  • Datum: 22. Juli 2022
  • Beginn: 20:00 Uhr
  • Ort: Vorplatz Haus der Musik

AIMS: CHARITY-KONZERT "50 YEARS OF BROADWAY"

Die HERZFAMILIE >Verein Hilfe für das herzkranke Kind< engagiert sich gemeinnützig für herzkranke Kinder und deren Familien der Kinderkardiologie des Grazer Uniklinikums. Unser Verein besteht seit 1989 und wurde Ende 2021 vom neuen Vorstand unter der Leitung der Vereinspräsidentin Frau Mag. Susanne Ranegger übernommen.

Unsere Aufgabe besteht darin, den Kindern und ihren Angehörigen jegliche Unterstützung zukommen zu lassen, um die Krankheit auch im Alltag bestmöglich meistern zu können. Der Fokus liegt dabei in der psychosozialen Hilfestellung, die wir künftig verstärkt auch finanziell betreuen möchten.

Um unserem Vereinszweck nachkommen zu können, veranstalten wir heuer erstmalig das seit einigen Jahren zuvor in Premstätten schon bekannte AIMS (American Institute of Musical Studies) Konzert im forumKLOSTER in Gleisdorf.

Toll ausgebildete SängerInnen werden uns zu ihrem 50-jährigen Jubiläum einen Streifzug durch die letzten 50 Jahre der Broadway Musicalgeschichte darbieten.

  • Datum: 23. Juli 2022
  • Beginn: 19:30 Uhr
  • Ort: forumKLOSTER
  • Eintritt: freiwillige Spende

Anti-Teuerungspaket

Mit dem 2. Anti-Teuerungspaket, das am 20.03.2022 in der Regierung beschlossen wurde, werden jene entlastet, die von den stark steigenden Energiepreisen besonders betroffen sind. Gemeinsam mit dem ersten Paket werden die Menschen in Österreich und die Wirtschaft nun mit fast 4 Milliarden Euro entlastet.

Mehr dazu HIER.

SAM macht Sommerpause

„SAM“, das Sammeltaxi der Oststeiermark wird derzeit an neue Partner vergeben und muss bis 01.09.2022 leider eine Sommerpause machen. Die Stadtgemeinde Gleisdorf will alle Mitbürger:innen über 65 und alle mobilitätseingeschränkten Personen unterstützen. Wer im Juli und August Taxidienste für Fahrten in unserer Stadt in Anspruch nehmen will/muss, kann sich im Servicecenter mit Vorlage der Taxirechnung pro Monat einen 10-Euro-Städtegutschein abholen.

Ich bitte um Verständnis und hoffe, mit diesem Entgegenkommen gedient zu haben.

DANKE!

Beim ÖVP-Stadtparteitag am 18.04.2022 wurde das gesamte Team des Stadtparteivorstandes mit 100% bestätigt, ich durfte mich über 97,6% der Delegiertenstimmen freuen und betrachte es als echten Auftrag für die kommenden fünf Jahre! Vielen Dank für das Vertrauen!

DANKE!

DANKE, DANKE, DANKE! Das sind die Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2020 Gleisdorf, in Klammer die Ergebnisse von 2015:

  • ÖVP: 2565 Stimmen (2955), 57,87% (52,50%), 18 Mandate (17)
  • SPÖ: 558 Stimmen (1358), 12,59% (24,13%), 4 Mandate (8)
  • FPÖ: 441 Stimmen (662), 9,95% (11,76%), 3 Mandate (3)
  • GRÜNE: 868 Stimmen (526), 19,58% (9,34%), 6 Mandate (3)

Die Themen 2020 - 2025

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!