Mein Tagebuch

Herzlich willkommen! Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Website. Für Sie (und auch für mich selbst) habe ich auf den folgenden Seiten wichtige Tagesereignisse, Situationen und Gedanken, die mich beschäftigten und bewegten, beschrieben. Ich lade Sie ein, mein Tagebuch mit Ihren persönlichen Kommentaren und Meinungen zu bereichern.

 
Tagebucheinträge vonfiltern:
bis

Aus für Ökostromanlagen, Valentinsreise durch die Stadt und am Abend nach Indien

Eintrag vom 15.2.2019, 23 Uhr 54

Ganz nüchtern und pragmatisch betrachtet, spricht alles für das Ökostromgesetz, das der Nationalrat beschlossen hat. Denn …

… Biomassekraftwerke sichern in ländlichen aber auch urbanen Regionen rund 6.400 Arbeitsplätze.

Durch den Borkenkäferbefall und die Windwürfe – bedingt durch den Klimawandel – kam es 2018 zu erhöhtem Schadholzanfall in Österreich. Das verschärfte die Problematik. Damit war es notwendig, rasch zu handeln. In Biomasseanlangen kann dieses Schadholz verwertet werden.

Alleine in der Steiermark sind 7 Anlagen betroffen, die 34.194 Haushalte mit Strom versorgen, 319 Arbeitsplätze sichern und für 16 Mio. € Wertschöpfung erarbeiten.
Heute hatten es die Bundesräte der SPÖ in der Hand, ob die Ökostromanlagen in vielen Gemeinden weiterbestehen und ob ein guter Teil der Stromerzeugung in Österreich ökologisch und erneuerbar bleibt, oder …

… ob man diese Situation dazu benutzen kann, es der Regierung endlich wieder einmal zeigen zu können und ein Gesetz – koste es was es wolle – aus parteipolitischem Kalkül zu verhindern.

Und meine Befürchtung, dass die Vernunft nicht siegreich sein werde, hat sich leider bestätigt. Das ist Wechseln politischen Kleingeldes in Reinkultur. Ich verstehe es nicht.

Aber kehren wir zu den schönen Dingen des Lebens zurück. Netten Menschen Blumen zu schenken, gehört definitiv dazu. Und so ist es auch schon geübte Tradition, dass ich all jene Damen, die am Oststeirerball geholfen und mitgewirkt haben, am Valentinstag mit einem Blümchen beehre – wobei die Ehre da ganz auf meiner Seite liegt!

Auch ein paar Besprechungen bereicherten meinen Tag, bevor Ulli und ich am Abend mit Freunden nach Indien reisten. Genauer gesagt ins Taj Mahal in Graz, das für seine indischen Köstlichkeiten bekannt ist. Und wir waren begeistert!

Aufrufe: 132

Poetry Slam - Prädikat "Empfehlenswert"

Eintrag vom 13.2.2019, 21 Uhr 29

Nach dem Mittwochmorgen-Jour-Fixe und ein paar anderen Besprechungen stand ein nahendes Großereignis im Mittelpunkt des Interesses. Die Tattoo Convention sorgte schon vor einigen Jahren in der Stadt für Furore. Heuer soll es nach einer längeren Pause wieder soweit sein. Und die ersten vorsichtigen Schätzungen gehen von einer Steigerung des Publikumsinteresses aus. Da wird es wieder ordentlich bunt in der Stadt!

Fragen zum Schulbesuch, zur Projektenwicklung der Seniorentagesstätte, zum Veranstaltungsstättenmanagement und vieles andere mehr, füllten den weiteren Vormittag.

Am Nachmittag folgten viele Musikschuldirektoren, Personalverantwortliche und BürgermeisterInnen der Einladung von Landesrätin Ursula Lackner zur Präsentation des neuen Musikschulfördermodells. Vieles wurde da in den letzten Wochen und Monaten durch zahlreiche Inputs nachgeschärft und verbessert. Aus meiner Sicht ist der nun vorliegende Entwurf grundsätzlich ok, wenn die eine oder andere Hürde noch genommen wird. So ist z.B. die Frage, wie man in Hinkunft mit erwachsenen SchülerInnen umgeht, noch nicht restlos geklärt.

Zum vierten Mal machten heute Abend die Poetry Slammer im Gleisdorfer Mosconi Station. Auf Einladung von Bar-Chef Gerhard Heschl erklommen junge Poetinnen und Poeten die Bühne in dem ausgesprochen coolen Lokal in der Neugasse und sie begeisterten ihr Publikum. Da gibt es echt Riesentalente, die den Umgang, Ausdruck, den Rhythmus und die Melodie der Sprache beherrschen. Prädikat „Empfehlenswert“ für das nächste Mal!

Aufrufe: 263

Wertschätzung der Lehre

Eintrag vom 12.2.2019, 22 Uhr 51

Die Businessregion Gleisdorf setzt mit der gemeinsamen Lehrlingsoffensive ein deutliches Signal in Richtung Wirtschaft und Lehre! Ab heuer werden jenen Unternehmen, die in der Region Lehrlinge ausbilden, die Kommunalsteuern für die Lehrlinge refundiert. Darüber hinaus übernimmt die Businessregion auch die Kosten für die in den Osterferien im ForumKloster stattfindende Lehrlingsakademie. Und die Lehrlinge selbst werden mit einer gratis Saisonkarte in den Freibädern Markt Hartmannsdorf, Sinabelkirchen und Gleisdorf belohnt.

Für mich ist das ein wichtiger und einzigartiger Impuls für die Wirtschaft, Lehrlinge auszubilden, aber auch für potentielle Lehrlinge und deren Eltern: Die Lehre hat in unserer gesamten Region einen bedeutenden gesellschaftlichen Stellenwert!

Auf dem Weg ins Rathaus hat mich Heidi Ruprecht mit einem Korb voller Blüten auf sehr charmante Weise daran erinnert, dass übermorgen Valentinstag ist. Meine Herren: Sie haben die Chance Ihre Damen mit Blumen zu begeistern! Nutzen Sie diese Chance!

Am Nachmittag lud der Seniorenbund Ungerdorf-Labuch zur traditionellen „Sauschädlmusi“ ins Gasthof Seidl in Wolfgruben, wo gut gegessen, getanzt und herzhaft gelacht wurde. Danke der Obfrau Theresia Rath und Seniorenbund-Bezirksobmann Toni Paierl für euer Engagement. ÖVP-Sozialstadträtin Philippine Hierzer und ich durften die Gäste dann noch mit einem kleinen Valentinsgruß beehren!

Wieder im Rathaus ging es um den Sport und Vereinsfragen, am Abend durfte ich dann noch an der ÖVP-Fachbereichssitzung teilnehmen, wo die Themen Soziales, Wohnen, Generationen, Familie und Gesundheit diskutiert wurden. Eine sehr produktive Runde war da beisammen!


Aufrufe: 188

Ausblick auf die Philharmonische Klänge und 174 erfolgreiche SportlerInnen

Eintrag vom 11.2.2019, 20 Uhr 51

Am 24. März beginnt in Fehring die Konzertreihe „Philharmonische Klänge“, die am 7. April auch in Gleisdorf Station machen wird. Wie jedes Jahr kommen hier hochkarätige MusikerInnen in die Region, allen voran Günter Seifert, der dieses Projekt von Anbeginn begleitet. Anlässlich der heutigen Pressekonferenz im Genusshotel Gölles in Riegersburg gab uns der Philharmoniker sogar ein Ständchen!

Nach einem guten und produktiven Tag wartete ein erfreulicher Abend:

174 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler standen heute auf der Bühne im forumKloster, im Rampenlicht und im Zentrum der Wertschätzung durch die Stadt. Wie jedes Jahr bitten wir einmal zur gemeinsamen Ehrung jener Damen und Herren, die auf Landes-, Bundes- und Europaebene in den verschiedensten Disziplinen erfolgreich waren und damit auch den Namen unserer Stadt positiv transportiert haben. Und die Palette, durch die Sportreferent Bernhard Braunstein führte, war äußerst breit – sie reichte von den Judokas bis zu den Wanderern und von den Fußballern bis zu den Dart-Experten. Mit dabei war auch der regierende Drachenflugweltmeister Wolfgang Kothgasser. Ein buntes Bild von Menschen, die Freude am Sport haben! Einfach SPITZE!

Als Sportler des Jahres wurde „Mr. Geräteturnen“ Prof. Mag. Manfred Nesper geehrt. Seit Jahrzehnten gelingt es ihm sowohl im Schul- wie auch im Freizeitbereich, junge Menschen für das Turnen in seiner akrobatischen Weise zu begeistern und sie zu beachtlichen Höchstleistungen zu motivieren. Einen Trainer wie ihn vor Ort zu haben, ist ein unschätzbarer Gewinn!

Aufrufe: 303

12.000 Stunden

Eintrag vom 10.2.2019, 21 Uhr 41

Den Reigen der Wehrversammlungen schloss heute Abend die Feuerwehr Nitscha. Die 78 KameradInnen und 21 Jugendlichen blicken auf ein sehr abwechslungs- und ereignisreiches Jahr zurück, in das sie rund 12.000 ehrenamtliche Stunden investiert haben. Vizebürgermeister TR und ich dankten allen für diesen großartigen Einsatz! Die eigene Zeit für andere Menschen zu investieren, ist die Königsklasse im gesellschaftlichen Zusammenleben.

Aufrufe: 312
 
 
 

Gemeinderatssitzung

Über die wichtigsten Diskussionspunkte und die Beschlüsse der letzten Gemeinderatssitzung vom 29.01.2019 können Sie HIER mehr erfahren.

Medizin leicht verständlich

Flowmarket

Plenarrede zu Bürgerpetitionen - Kinderbetreuung

Am 30.01.2019 durfte ich im Rahmen der Sitzung des Nationalrates zu der Petition sprechen, die sich mit der institutionellen Kinderbetreuung und mit der Bund-Länder-Vereinbarung beschäftigt. Diese Vereinbarung ist sehr gut! In der Kinderbetreuung gibt es aber noch viel zu tun!

Plenarrede zum kulturellen Zusammenwirken

Durch das verstärkte Zusammenwirken von Bund und Ländern im Kulturbereich das Kulturleben in Österreich zu verbessern, zu verbreitern und Kultur für alle Menschen zugänglich zu machen - das ist das Ziel des Auftrags des Parlaments an Bundesminister Gernot Blümel. Dazu durfte ich mich am 13.12.2018 in der Plenarsitzung äußern.

Plenarrede zur E-Government-Novelle

Mit der am 12.12.2018 beschlossenen E-Government-Novelle schaffen wir mehr Flexibilität und Erleichterungen für die Bürgerinnen und Bürger. In Zukunft wird eine elektronische An- und Ummeldung, eine Vereinfachung von Behördenwegen nach der Geburt eines Kindes (digitaler Babypoint), bundesweit einheitliche Zustellung behördlicher Schriftstücke oder das elektronisches Erinnerungsservice vor Ablauf des Reisepasses möglich sein.

Plenarrede zum Frauenvolksbegehren

Volksbegehren sind wertvoll daran zu erinnern, nicht aufzuhören! Nicht aufzuhören, für ein gutes Miteinander zu kämpfen! In der Plenarsitzung vom 11.12.2018 haben wir über das aktuelle Frauenvolksbegehren gesprochen. In meiner Rede habe ich betont, wie wichtig solche Initiativen sind und ich froh bin, in einem Land wie Österreich zu leben, wo so eine starke Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der Demokratie möglich ist. Auch wenn ich mich in gewissen Punkten inhaltlich nicht voll und ganz anschließen kann, ist die Gleichstellung von Mann und Frau in der Gesellschaft ein sehr wichtiges Ziel!

Plenarrede zur ASO und zum Markenschutzgesetz

Bevor ich in meiner Plenarrede vom 22.11.2018 auf die Novelle des Markeschutzgesetzes einging, war es mir ein Anliegen auf Aussagen zu den Allgemeinen Sonderschulen und despektierlichen Äußerungen gegenüber Abgeordneten und dem Kanzler einzugehen.

Plenarrede zum Abkommen mit dem Kosovo

Das Doppelbesteuerungsabkommen mit dem Kosovo war heute ein Thema im Nationalrat und das Thema, zu dem ich sprechen durfte. Aber auch die notwendige Digitalsteuer für globale Online-Riesen war Teil meiner Rede.

Plenarrede zu Standards bei Ladestationen

Energie und Klimaschutz sind wohl die wichtigsten und nachhaltigsten Zukunftsthemen. Wir wissen, hier muss noch viel geschehen! Ein Mosaikstein dazu wurde heute auf den Weg gebracht. Auf Basis der Initiative von Bundesministerin Elli Köstinger, wurde das Gesetz, mit dem einheitliche Standards für E-Ladestationen und alternative Antriebe geschaffen werden, heute mit großer Mehrheit verabschiedet. Es war mir Ehre und Freude, für den Beschluss dieses Gesetzes werben zu dürfen. HIER geht es zur Rede.

Plenarrede zur Baukultur

In der Plenarsitzung durfte ich zum Thema "Baukultur" sprechen – ein Thema, das vielleicht kein großes Breiteninteresse erweckt, das aber allemal große Breitenwirkung hat. Denn Baukultur umgibt uns Tag für Tag, Land auf, Land ab. HIER geht es zur Rede.

62 Sekunden

Peter L. Eppinger präsentiert in 62-Sekunden-Videos alle 62 Abgeordneten des Team Kurz. Hier gibt es das Interview und den Wordrap, zu dem er mich vor einigen Tagen eingeladen hat.

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!