BürgerInneninformationen 06-2007

Liebe Gleisdorferinnen und Gleisdorfer, die vorletzte Sitzung des heurigen Jahres zeichnete sich durch sehr konstruktive Diskussionen und durchgehend einstimmige Beschlüsse aus. Hier nun die Beschlüsse dieser Sitzung in einer kurzen Zusammenfassung für Sie:

Veränderungen im Gemeinderat
Wie so oft stand am Beginn dieser Gemeinderatssitzung eine personelle Veränderung. Gemeinderätin Christine Engelmann (GRÜNE) legte ihr Mandat zurück, ihr folgte Josef Gauster nach.

Fragestunde
In der Fragestunde ging es um den Parkplatz beim Fitnesscenter in der Stadionstraße, um die Entwicklungen in der Nachmittagsbetreuung in den Volksschulen, um den Stand der Dinge beim Einsatz der Solartechnik im neuen Servicecenter und um den Umsetzungszeitpunkt für das Projekt „Zukunft braucht Erinnerung“.

Bericht und Anträge des Bürgermeisters
Meine Berichte behandelten die wichtigsten Geschehnisse in der Zeit seit der letzten Gemeinderatssitzung und die aktuellen Entwicklungen am heimischen Arbeitsmarkt.

Bericht über die Kassaprüfung
Berichterstatter: GR Ing. Karl Hierzer
Eine unangemeldete Kassaprüfung durch die Organe des Prüfungsausschusses stellte fest, dass der Bargeld-Ist-Bestand in der Kassa mit dem Bargeld-Soll-Bestand in den Aufzeichnungen auf Euro und Cent genau stimmt.

Bericht und Anträge des Finanz- und Rechtsausschusses
Berichterstatter: GR DI Dr. Wolfgang Leitner
Die Untervoranschläge für die folgenden Bereiche dienen als eine wichtige Rechenbasis für das Gesamtbudget des kommenden Jahres.

- Pflichtschulen:
Für den Betrieb aller Pflichtschulen (Volksschulen, Hauptschulen, Polytechnische Schule und die Allgemeine Sonderschule) steht für das kommende Jahr ein Budget in der Höhe von rund € 1.800.000,- zur Verfügung, der Anteil der Stadt beträgt dabei rund € 800.000,-. Für die Bedeckung außerordentlicher Vorhaben (Ankauf von Computern, Sanierung von WC-Einheiten, Reparatur von Außenanlagen, etc.) sind rund € 320.000,- vorgesehen, die sich für die Stadt mit rund € 70.000,- zu Buche schlagen. Die jeweiligen Differenzen werden großteils von den Sprengelgemeinden getragen.

- Musikschule:
Die Gesamtausgaben belaufen sich für das nächste Jahr auf € 1.837.000,-, von denen ein Großteil vom Land Steiermark refundiert wird. Rund € 290.000,- wird die Stadt Gleisdorf im kommenden Jahr in den Betrieb der Musikschule investieren.

- Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband:
Durch die Ausstattung der neuen Einrichtungen im Servicecenter haben sich die Budgets der beiden Verbandsstrukturen gegenüber dem Vorjahr leicht erhöht. Für den Standesamtsverband stehen im nächsten Jahr € 80.000,-, für den Staatsbürgerschaftsverband € 70.000,- zur Verfügung. Aufgeteilt werden diese Beträge innerhalb der Verbandsgemeinden, die auch Mitglieder der neu gegründeten Kleinregion sind.

- Freiwillige Feuerwehr:
Kaum verändert hat sich das Budget des ordentlichen Haushaltes für die Feuerwehr. Rund e 140.000,- sind für den Betrieb und damit für die Aufrechterhaltung der durch diese wichtige Organisation bereitgestellten Hilfe erforderlich. Im außerordentlichen Haushalt sind Ausgaben von rund € 720.000,- vorgesehen. Mit diesen Mitteln soll das Rüsthaus umgebaut und saniert werden, das bislang mit Strom (!) beheizt wurde und über keinerlei Wärmedämmung verfügt.

Weiters wurde beschlossen:
Der Abschluss eines Wärmelieferungsvertrag zwischen den Stadtwerken Gleisdorf und dem Sportstadion, ein langfristiger Mietvertrag für den Alpenverein im Objekt in der Weizerstraße, die Anmietung einer Fläche von der Energie Steiermark für die Errichtung des lang ersehnten Skaterparks und die Änderung der Kanalabgabenordnung.

Bericht und Anträge des Ausschusses für Stadtplanung, -gestaltung und Verkehr:
Berichterstatter: GR Mirko A. Franschitz, MAS
In diesem Tagesordnungspunkt wurden ein Halte- und Parkverbot für den südlichen Teil des Busbahnhofes in der Schillerstraße aufgrund einer Zufahrtsregelung für Anrainer und die Verordnung einer Wohnstraße für einen Teil der Frohsinnstraße beschlossen. Ferner befürwortete der Gemeinderat die Entwurfsauflage eines Bebauungsplanes für das Grundstück der Firma "Intersport Pilz" und die Übernahme eines Teilbereiches des Greithbachweges in das öffentliche Gut. Ebenfalls beschlossen wurde die Aktualisierung der Einwohnerwerterfassung, die für die Berechungen des Abwasserverbandes dient.

Gemeinderat Gerwald Hierzi berichtete schließlich noch über die aktuellen Entwicklungen betreffend das Projekt „Haus der Musik“. Mit Zustimmung aller Parteien wurde als Standort nun das Areal des forumKLOSTERs festgelegt. Eine städtebauliche Betrachtung soll klären, wo sich der Baukörper dieses neuen Gebäudes am sinnvollsten situieren lässt.

Bericht und Anträge des Ausschusses Soziales, Wohnen und Int. Beziehungen
Berichterstatter: GR Wolfgang Wratschgo
Nach erfolgter Feinanstimmung im Sozialausschuss wurde der Heizkostenzuschuss der Stadtgemeinde für den bevorstehenden Winter nun endgültig fixiert. Zu beantragen ist diese und die Beihilfe des Landes im Servicecenter der Stadtgemeinde.

Beschlossen wurde auch die Vergabe von zwei Wohnungen in der Mühlgasse und in der Bahnhofstraße.

Die Beibehaltung der erhöhten Gemeindesubvention für das Österreichische Rote Kreuz fand abschließend auch die Zustimmung aller GemeinderätInnen.

Allfälliges
Sollte bis zur nächsten Sitzung des Gemeinderates der große Frost und damit das Eis auf dem Eislaufplatz einkehren, so können alle Eislaufbegeisterten mit freiem Eintritt rechnen.

Mit diesen Informationen hoffe ich Ihrem Interesse am kommunalen Geschehen entgegen gekommen zu sein und wünsche Ihnen und Ihren Familien stellvertretend für alle Gemeinderätinnen und Gemeinderäten eine schöne, besinnliche und harmonische Adventszeit.

Mit herzlichen Grüßen

Christoph Stark
Bürgermeister

 
 

Finanzhilfe des Bundes

Es wurde lange verhandelt, nun ist es fix. Die Gemeinden werden vom Bund mit 1 Milliarde Euro in Zeiten der Teuerung unterstützt.

Achtung Baustellen!

Anfang Juni haben die Arbeiten zur Erweiterung des Fernwärmenetzes, des Glasfaserausbaus und der Strom- und Wassernetzerneuerung begonnen. Deswegen wird es bis Jahresende in den Bereichen Neugasse, Grazer Straße, Schillerstraße, Europa Straße und der Ludwig-Binder-Straße zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die tagaktuelle Baustellen- und Umleitungssituation sehen Sie bitte auf www.gleisdorf.at!

150 JAHRE FEUERWEHR DER STADT GLEISDORF

Im heurigen Jahr begeht die Feuerwehr der Stadt Gleisdorf ihr 150-jähriges Bestandsjubiläum. Grund genug für die Verantwortlichen der Einsatzorganisation, in Verbindung mit der Stadtgemeinde, diesen Anlass zu nutzen. Im Rahmen einer Sonderausstellung wird der Bevölkerung ein geschichtlicher Abriss dieser Institution gezeigt!

  • Eröffnung: 01.10.2022 von 18.00–01.00 Uhr (ORF-Lange Nacht der Museen)
  • Ausstellungsdauer: 02.10. bis 18.12.2022
  • Öffnungszeiten: Fr., 13.00 bis 17.00 Uhr, Sa. und So., 10.00 bis 14.00 Uhr

Pensionserhöhung 2023

Die Regierungsparteien haben für das kommende Jahr eine soziale Staffelung der Pensionserhöhung vereinbart - sozial gerecht und finanziell vertretbar:

Pensionserhöhung 2023

  • 5,8 % für alle Pensionen in der gesetzlichen Pensionsversicherung
    entsprechend dem gesetzlichen Anpassungsfaktor (Inflation August 2021 - Juli 2022)
    Ausnahme: ab 5670 Euro Pension Pauschalbetrag von 329 Euro

  • Ausgleichszulage: Erhöhung 5,8 % plus 20 Euro monatlicher Pauschalbetrag
    entspricht 7,8 % Erhöhung
    Ausgleichszulagen-Richtsatz steigt von 1030 auf 1110 Euro pro Monat

  • Direktzahlung: 30 % der Pensionsleistung bzw. Ausgleichszulage 2023, max. 500 Euro
    (voller Betrag bis 2000 Euro Bruttopension 2023, Ausschleifregelung bis 2500 Euro)
    Auszahlung im März 2023

  • Neuregelung der aliquoten Erhöhung für Neupensionist:innen des Jahres 2022
    jede:r Neupensionist:in erhält mindestens die halbe Pensionserhöhung

3. Anti-Teuerungspaket

Das dritte Maßnahmenpaket gegen die Teuerung greift umfassend. Hier finden Sie einen Überblick über die kommenden Finanzhilfen der Bundesregierung, die im Parlament beschlossen wurden.

Hier geht es zur Übersicht!

Anti-Teuerungspaket

Mit dem 2. Anti-Teuerungspaket, das am 20.03.2022 in der Regierung beschlossen wurde, werden jene entlastet, die von den stark steigenden Energiepreisen besonders betroffen sind. Gemeinsam mit dem ersten Paket werden die Menschen in Österreich und die Wirtschaft nun mit fast 4 Milliarden Euro entlastet.

Mehr dazu HIER.

DANKE!

Beim ÖVP-Stadtparteitag am 18.04.2022 wurde das gesamte Team des Stadtparteivorstandes mit 100% bestätigt, ich durfte mich über 97,6% der Delegiertenstimmen freuen und betrachte es als echten Auftrag für die kommenden fünf Jahre! Vielen Dank für das Vertrauen!

DANKE!

DANKE, DANKE, DANKE! Das sind die Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2020 Gleisdorf, in Klammer die Ergebnisse von 2015:

  • ÖVP: 2565 Stimmen (2955), 57,87% (52,50%), 18 Mandate (17)
  • SPÖ: 558 Stimmen (1358), 12,59% (24,13%), 4 Mandate (8)
  • FPÖ: 441 Stimmen (662), 9,95% (11,76%), 3 Mandate (3)
  • GRÜNE: 868 Stimmen (526), 19,58% (9,34%), 6 Mandate (3)

Die Themen 2020 - 2025

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!