MEINE MEINUNG

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle meine Statements aus den Ausgaben des Stadtjournals und den Zeitungen der ÖVP Gleisdorf.

Stadtjournal März 2017

Zebrastreifen – heiße Diskussionen und unvermeidbare Reduktionen

Das Sicherheitsgefühl der Menschen im Straßenverkehr ist oft direkt mit dem Vorhandensein von Zebrastreifen verbunden. Demensprechend häufig erreichen die Stadt Wünsche von BürgerInnen, wo noch ein neuer Zebrastreifen gut und wichtig wäre.

Im zweispurigen Einbahnring sind in unserer Stadt 16 Schutzwege vorhanden, die den FußgängerInnen ein sicheres Überqueren dieser hoch frequentierten Landesstraße ermöglichen soll. Eine Änderung der „Richtlinien und Vorschriften für das Straßenwesen (RVS)“ stellt uns nun vor eine sehr unangenehme und brisante Situation.

Denn im Sinne der RVS dürfen Schutzwege über zweispurige Einbahnstraßen nur dann geführt werden, wenn sie entweder durch eine Fußgängerampel (Druckknopf) gesichert sind, oder wenn eine Mittelaufstandsfläche vorhanden ist, die wiederum dem/der Fußgänger/in ein sicheres Überqueren ermöglicht.

Ich meine, uns ist allen klar, dass die vorhanden, nicht mit Ampeln wie in der Ludwig-Binder-Straße ausgestatteten Zebrastreifen eigentlich eine echte Gefahr für FußgängerInnen darstellen können. Denn, dass z.B. ein PKW auf dem rechten Fahrstreifen anhält, um jemanden das Überqueren der Straße zu ermöglichen, und der PKW auf dem linken Fahrstreifen am angehaltenen Auto vorbeifährt, haben schon viele von uns erlebt …

Nun legen Bezirkshauptmannschaft und Land Steiermark in dieser Sache noch einen Gang zu. Denn in derselben Norm ist auch verankert, dass ein Schutzweg ein gewisses Frequenzverhältnis zwischen FußgängerInnen und fahrenden PKW aufweisen muss. Wird dieses Verhältnis nicht erfüllt, hat auch der Schutzweg keine Berechtigung mehr, weil er dann eher zur Gefahr für zu Fuß gehende Menschen wird.

Bei der jüngsten Frequenzerhebung musste festgestellt werden, dass die Schutzwege in der Franz-Bloder-Gasse (vor der Jahngasse), in der Jahngasse (vor der Gabelung Weizer Straße), in der Weizer Straße vor der Einfahrt in die Innenstadt und auch in der Neugasse (Kreuzung mit der Bahnhofstraße) diese notwendigen Frequenzen nicht erfüllen. In der Zusammenschau mit der eingangs beschriebenen Rechtslage muss(!) die BH Weiz die Entfernung dieser Zebrastreifen in die Wege leiten.

Aber auch die restlichen zehn Schutzwege stehen zur Diskussion:

Die beiden Zebrastreifen unmittelbar vor und nach dem Busbahnhof in der Schillerstraße sollen bei der Sanierung des Busbahnhofes mit einer Mittelaufstandsfläche ausgestattet werden. Einige andere werden mit einer interimistischen Lichtsignalanlage ausgestattet. Auf Sicht gesehen hat die Stadt für die verbleibenden acht Schutzwege nur drei Optionen: Die Errichtung einer Fußgängerampel (Kostenpunkt pro Ampel zwischen € 50.000 und € 100.000!), den Bau einer Mittelaufstandsfläche, sofern dies platztechnisch machbar ist, oder eben die Auflassung.

Die nun unvermeidbare Situation ist eine sehr unangenehme. Dennoch müssen die Sicherheitsvorschriften in jedem Fall eingehalten werden, das sich daran auch Haftungsfragen im Falle eines Unfalles knüpfen.

Welche Schutzwege wir in Hinkunft wie umgestalten werden, damit sie der Sicherheit dienen, wir Gegenstand kommender heißer Diskussionen sein.

 
 
 

Achtung Baustellen!

Anfang Juni haben die Arbeiten zur Erweiterung des Fernwärmenetzes, des Glasfaserausbaus und der Strom- und Wassernetzerneuerung begonnen. Deswegen wird es bis Jahresende in den Bereichen Neugasse, Grazer Straße, Schillerstraße, Europa Straße und der Ludwig-Binder-Straße zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die tagaktuelle Baustellen- und Umleitungssituation sehen Sie bitte auf www.gleisdorf.at!

3. Anti-Teuerungspaket

Das dritte Maßnahmenpaket gegen die Teuerung greift umfassend. Hier finden Sie einen Überblick über die kommenden Finanzhilfen der Bundesregierung, die im Parlament beschlossen wurden.

Hier geht es zur Übersicht!

Anti-Teuerungspaket

Mit dem 2. Anti-Teuerungspaket, das am 20.03.2022 in der Regierung beschlossen wurde, werden jene entlastet, die von den stark steigenden Energiepreisen besonders betroffen sind. Gemeinsam mit dem ersten Paket werden die Menschen in Österreich und die Wirtschaft nun mit fast 4 Milliarden Euro entlastet.

Mehr dazu HIER.

DANKE!

Beim ÖVP-Stadtparteitag am 18.04.2022 wurde das gesamte Team des Stadtparteivorstandes mit 100% bestätigt, ich durfte mich über 97,6% der Delegiertenstimmen freuen und betrachte es als echten Auftrag für die kommenden fünf Jahre! Vielen Dank für das Vertrauen!

DANKE!

DANKE, DANKE, DANKE! Das sind die Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2020 Gleisdorf, in Klammer die Ergebnisse von 2015:

  • ÖVP: 2565 Stimmen (2955), 57,87% (52,50%), 18 Mandate (17)
  • SPÖ: 558 Stimmen (1358), 12,59% (24,13%), 4 Mandate (8)
  • FPÖ: 441 Stimmen (662), 9,95% (11,76%), 3 Mandate (3)
  • GRÜNE: 868 Stimmen (526), 19,58% (9,34%), 6 Mandate (3)

Die Themen 2020 - 2025

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!