MEINE MEINUNG

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle meine Statements aus den Ausgaben des Stadtjournals und den Zeitungen der ÖVP Gleisdorf.

Stadtjournal Juni 2023

Grün- und Freizeitraum - Neuordnung Großbaustelle

Liebe Gleisdorferinnen und Gleisdorfer,

In diesen Wochen nähert sich das Projekt „Sachprogramm Grün- und Freizeitraum“, das von ÖVP-Raumordnungsreferent Dr. Wolfgang Weber initiiert und durchgeführt wurde, dem Finale. Am Ende dieses Prozesses soll es verbindliche Regeln geben, wie wir in unserer Stadt mit Grünflächen umgehen werden, um so den Naturbestand und unversiegelte Flächen erhalten und fördern können. Dazu darf ich Sie am Laufenden halten.

Ungeachtet dessen hat sich auch die ORF-Thema-Redaktion für die Entwicklungen in unserer Stadt interessiert. Im Rahmen des Interviews, das ich der ORF-Redakteurin geben durfte, habe ich die Gesamtentwicklung unserer Stadt und der Region versucht griffig zusammenzufassen:

  • Wir leben in einer Wachstumsregion! Eine hohe Dynamik, die vorwiegend wirtschaftsgetrieben ist. Viele tolle Unternehmer:innen schaffen viele attraktive Arbeitsplätze, noch dazu in einer wunderbaren Umgebung! Die Folge ist:

  • Menschen ziehen in die Region bzw. in die Stadt, um hier arbeiten und leben zu können und um eine Existenz zu gründen.

  • Die Kinder, die in unserer Gemeinde aufwachsen verlassen zu einem gewissen Teil zu Ausbildungszwecken die Stadt, viele kommen wieder, viele bleiben auch gleich hier. Und diese jungen Menschen wollen auch ihre eigene Existenz gründen, auf eigenen Beinen stehen – und brauchen Wohnraum.

  • Unter Bedachtnahme auf die geschichtlich entstandene Zersiedelung haben wir als Gemeinde wenige Flächen als Bauland ausgewiesen. Und die, die wir dazu erklärt haben, mit gutem Grund. Menschen sollen in unserer Gemeinde gut leben können, ohne der Zersiedelung Vorschub zu leisten.

Und Fakt ist, dass man sich in Gleisdorf auf den Hauptplatz stellen kann und in nicht einmal zehn Gehminuten ist man – ganz egal in welcher Himmelsrichtung – mitten im Grünen. Genau das macht unsere Stadt aus. Maßvolle Urbanität trifft allerorts auf Grünraum. So lässt‘s sich leben!

Mittelschule und Polytechnische Schule

In der letzten Ausgabe des Stadtjournals habe ich über diese nahende Großbaustelle berichtet. Es ist Aufgabe der Politik, Entscheidungen zu treffen, um Dinge weiterzuentwickeln. Die Politik ist aber auch gut beraten, Entscheidungen immer wieder zu hinterfragen und Prozesse auf ihre Gültigkeit hin zu bewerten.

Das ist auch Ende April in dieser Sache geschehen. Angesichts des anhaltenden Schülerzuzugs hätte die Schule im Herbst 2023 mit mehr Klassen gestartet, die bis zum Umzug in die neuen Räume in ca. drei Jahren eine Überbrückungslösung von 24(!) Klassencontainern erfordert hätte. Eine Raum- und Kostenexplosion hat das Drücken der Stopp-Taste und ein turboartiges Überdenken des Projektes bewirkt.

Das Ergebnis: Anstatt eines teuren Provisoriums, das danach entsorgt worden wäre, soll nun im Bereich des Haupteinganges der Mittelschule ein Holzbau entstehen, der sämtliche Raumbedürfnisse der Schule in diesem und den kommenden Jahren beheimaten kann. Diese Lösung durfte ich den Vertreter:innen aller Gemeinderatsparteien, der Schulbehörde und des Landes präsentieren, die diese Variante einstimmig befürworteten. Jetzt geht es mit voller Kraft voraus, um den Schulstart im Herbst gut bewältigen zu können. Und das um deutlich geringere Kosten, als es das ursprüngliche Projekt vorgesehen hätte. Parallel schreiten die Planungen für die Turnsaalerneuerung voran, die zeitlich nun nach hinten rutschen wird.

Ich freue mich, dass es durch das Bündeln von Kräften und einer intensiven Reflexion gelungen ist, diesem großen Vorhaben eine neue Richtung und deutlich mehr Sinn zu geben. Insbesondere auch deshalb, weil die Mittelschule eine schnelle und gute Lösung braucht – die liegt nun auf dem Tisch! Zum Wohle der Bildung, zum Wohle der jungen Menschen!

Herzliche Grüße!

Ihr Christoph Stark

 
 
 

Wir brauchen DICH!

Wir leben in einer echt wahnsinnig schönen Region und in einer wundervollen Stadt. Haben Sie nicht Lust, für diese Stadt zu arbeiten, sich einzubringen, Dinge weiterzuentwickeln, Ideen umzusetzen, Teil dieses Teams zu werden?

Wir suchen Menschen, die die Mannschaft der Stadtgemeinde Gleisdorf verstärken! Von der Leitung der Haus- und Liegenschaftsverwalter, der Gärtnerei, Sachverständigendienst, usw.!

Alle Infos finden Sie HIER!

Workshop Handwerkerbonus

Ab 15. Juli ist es soweit: der Handwerkerbonus kann beantragt werden. D.h. 20% der Arbeitsleistungen von Handwerkern, die seit dem 01. März 2024 im eigenen Zuhause (z.B. Ausmalen, Kücheneinbau, Fliesenlegen usw.) durchgeführt wurden, werden in diesem Jahr mit bis zu € 2.000,00 gefördert.

Um den Handwerkerbonus schnell und einfach beantragen zu können, bietet die Energieregion Weiz-Gleisdorf mit ihren zwölf Gemeinden für die eigenen Bürgerinnen und Bürger einen kostenlosen Workshop an.


Die Teilnehmenden haben im Zuge des 3-stündigen Workshops ausreichend Zeit, um mit professioneller Unterstützung des „Technik in Kürze“-Teams den Handwerkerbonus zu beanspruchen. Hierfür wird im Workshop geprüft, ob die Leistungen förderfähig und die entsprechenden Belege vorhanden sind. Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, erfolgt bereits vor Ort die Online-Beantragung des Bonus.

Alle Infos finden Sie HIER!

Und die Chöre singen für dich!

Der Handwerkerbonus ist da!

Der Handwerkerbonus ist da! Gefördert werden handwerkliche Leistungen, die ab dem 1. März 2024 in deinem zu Hause erbracht wurden oder werden – es gibt Förderungen bis zu 2.000 Euro. Alle Rechnungen aufheben! Anträge können online ab 15. Juli gestellt werden.

Weitere Informationen zur Wohn- und Eigentumsoffensive unseres Bundeskanzlers Karl Nehammer findest du hier: https://wir.dievolkspartei.at/Eigentum-schafft-Zukunft/

Finanzhilfe des Bundes 2025

Es wurde lange verhandelt, nun ist es fix. Die Gemeinden werden auch im Jahr 2025 vom Bund mit rund 1 Milliarde Euro in Zeiten der finanziellen Belastungen unterstützt.

DANKE!

Beim ÖVP-Stadtparteitag am 18.04.2022 wurde das gesamte Team des Stadtparteivorstandes mit 100% bestätigt, ich durfte mich über 97,6% der Delegiertenstimmen freuen und betrachte es als echten Auftrag für die kommenden fünf Jahre! Vielen Dank für das Vertrauen!

DANKE!

DANKE, DANKE, DANKE! Das sind die Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2020 Gleisdorf, in Klammer die Ergebnisse von 2015:

  • ÖVP: 2565 Stimmen (2955), 57,87% (52,50%), 18 Mandate (17)
  • SPÖ: 558 Stimmen (1358), 12,59% (24,13%), 4 Mandate (8)
  • FPÖ: 441 Stimmen (662), 9,95% (11,76%), 3 Mandate (3)
  • GRÜNE: 868 Stimmen (526), 19,58% (9,34%), 6 Mandate (3)

Die Themen 2020 - 2025

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!