Foto Anna (C) Pailer

Tagebuch

Eintrag vom 12.2.2016, 21 Uhr 31

Ein Fest für Licht und Farbe

Werner F. Uhl (Mitte) freute sich über eine sehr erfolgreiche Vernissage



 

Kommende Energie-Projekte, die von Bund und EU gefördert werden können, standen am Beginn dieses Freitages am Tapet. Hier ist große Innovation gefragt, wenn man im nationalen Wettlauf an die Fördertöpfe gelangen möchte. Nicht leicht.

Mein nächster Besuch beschäftigte sich mit dem Projekt der geplanten Seniorentagesstätte. Auch hier sind wir noch ganz am Anfang, aber die ersten Schritte müssen einfach getan werden.

Am Nachmittag durfte ich mit Personalchef Harald Ritonja einige interessante Gespräche mit Menschen führen, die sich für eine offene Stelle im Rathaus beworben hatten.

Als wirklich großen Erfolg kann man die Ausstellung „Ein Fest für Licht und Farbe“ des Leibnitzer Künstlers Werner F. Uhl bezeichnen. Es spricht für ihn, seine Kunst und sein Netzwerk, dass so viele Menschen aus allen Teilen Österreichs zu dieser Vernissage gekommen sind. Die Ausstellung ist noch bis 1. März 2016 geöffnet. Mehr dazu gibt es HIER.

Eintrag vom 11.2.2016, 20 Uhr 56

Bravo Herr Minister Kurz!

Außenminister Sebastian Kurz - ein großer Lichtblick in der Bundespolitik
 

Am Beginn des Tages stand heute eine bundespolitische Meldung im Vordergrund: Außenminister Kurz tritt – wie es auch medial zu verfolgen war – dafür ein, dass Kindergeld ins Ausland nur auf dem Niveau des Herkunftslandes bezahlt werde. Außerdem fordert Kurz, dass Kanzler Faymann am kommenden EU- Gipfel dem zustimmt und dass Österreich diese Regelung auch innerstaatlich sofort übernimmt. Medial wird von der „Notbremse“ gesprochen, die Minister Kurz hier betätigt hätte. Kurz: "Österreich zahlt im Jahr 230 Millionen Euro an Kinder, die nicht in Österreich leben. In Rumänien beträgt das Kindergeld 15 Euro. Für zwei Kinder erhält der Rumäne bei uns 300 Euro. Das ist ein rumänisches Durchschnittseinkommen."

Diesen Schritt kann ich nur begrüßen! Es ist und war vollkommen unverständlich, warum Österreich für Kinder, die hier nicht leben, finanziell in dieser Form unterstützt. Ich halte das nun eigentlich nicht für eine "Notbremse", sondern für einen argumentierbaren und verständlichen Schritt. Gratulation Herr Minister!

Der Tag in Gleisdorf hat mit einer Besprechung zum kommenden E-Car-Projekt begonnen. Am 17.02.2016 findet im forumKloster eine Informationsveranstaltung zu diesem super Mobilitätsprojekt für junge Menschen statt, das Jugendreferent Dominik Kutschera initiiert hat.

Es folgten Besprechungen zu den Themen Volksschulumbau, Vertragsgestaltungen, Essensversorgung in der Kinderbetreuung, Raumbedarf der Volksschule im kommenden Schuljahr, Mitarbeiterzufriedenheit, Bürgersorgen und sonst noch so einiges mehr.

Nach dem Besuch eines rüstigen 80ers zu seinem besonderen Jubiläum durfte ich die Gesellschafterversammlung der Chance B – Sozialbetriebs-GmbH leiten. Geschäftsführerin Mag.a Eva Skergeth-Lopic informierte die anwesenden GemeindevertreterInnen über die Entwicklung diesen Zweig der Chance B, der sich um deutlich mehr als 600 KlientInnen in der ganzen Oststeiermark kümmert. Hier werden Therapien, Heimhilfe und Hauskrankenpflege, Frühförderung und andere soziale Dienste angeboten. Anhand der vorgelegten Bilanzen wurde der Geschäftsführung einstimmig die Entlastung erteilt. Besonders erleichtert geht die Chance B deshalb aber nicht in die Zukunft, denn die generellen Rahmenbedingungen werden im ganzen Lande deutlich schwieriger und härter.

Eintrag vom 10.2.2016, 21 Uhr 51

Auf Fasching folgt viel Ernst

Vinzenz Harrer und Florian Herzog begleiteten am Nachmittag die Breitband-Arbeitsgruppe
 

Kaum ist der Fasching vorbei, steht schon wieder der Ernst des Lebens auf der Matte. Und dies in Form des laufenden Hochwasserschutzprojektes am Greithbach, dicht gefolgt vom wöchentlichen Jour Fixe und EDV-Fragen.

Auch am Nachmittag ging es im weiteren Sinne um das Thema EDV. Denn der Bezirk Weiz will in Sachen "Breitband" große Schritte gehen. Die dazu notwendigen Vorplanungen waren Thema in der Arbeitsgruppe, die WK-Obmann Vinzenz Harrer initiiert hat.

Wieder zurück in Gleisdorf tagten hintereinander die Ausschüsse „Soziales und Wohnen“ und „Raumordnung, Stadtgestaltung und Standortentwicklung“ – und um 21 Uhr war dann „Sperrstunde“ im Rathaus. Da trifft es sich ganz gut, wenn man fit in den Aschermittwoch gekommen ist.

Eintrag vom 9.2.2016, 19 Uhr 08

Da ging die Post ab



 

Auch wenn der Vormittag ein „normaler“ Arbeitstag war, spürte man in der Stadt, dass irgendetwas anders ist. Viele Geschäfte sperrten gleich gar nicht auf, sondern ließen den Faschingsdienstag vor der Tür. In manchen Fällen ist das ja auch verständlich.

Dafür ging am Nachmittag im forumKloster regelrecht die Post ab. Denn der Andrang beim Kinderfasching der Stadtgemeinde, den Gerwald Hierzi und sein Team heuer wieder organisiert hatten, war riesengroß. Eine super Veranstaltung für unsere kleinen Faschingsfans!

Traditionell ging parallel dazu der Blochzug über die Bühne. Im Großen und Ganzen sehr friktionsfrei und ohne nennenswerte Zwischenfälle. Und damit neigt sich der Fasching dem Ende zu – ein kurzer Fasching, der es in Summe aber in sich hatte.

Eintrag vom 8.2.2016, 20 Uhr 57

Müde Knochen


 

Ein bisserl schaumgebremst hat diese Woche begonnen. Der Ball, seine Vorbereitungen, der Aufräumdienst und deutlich zu wenig Schlaf stecken noch etwas in den Knochen. Trotzdem war es dann aber ein recht produktiver Montag mit einigen Themen. So z.B. das neue Stadtwentwicklungskonzept, der Breitbandausbau, Medienarbeit und einiges mehr. Am späteren Nachmittag durfte ich dann mit der Gratulantenrunde zwei 80er zu einer kleinen Feier einladen. Noch ein Tag, dann ist der Fasching heuer auch schon vorbei und ich bekomme wieder die Möglichkeit der „uneingeschränkten Regentschaft“ über das Rathaus zurück.

Eintrag vom 7.2.2016, 16 Uhr 20

Ein DANKE für einen gelungenen Ballabend

Oststeirerball 2016
Oststeirerball 2016
Oststeirerball 2016
Oststeirerball 2016
Oststeirerball 2016
Oststeirerball 2016
Oststeirerball 2016
Oststeirerball 2016
Oststeirerball 2016
Oststeirerball 2016
Oststeirerball 2016
Oststeirerball 2016
 

Es ist Sonntag und der 43. Oststeirerball ist damit bereits wieder Geschichte. Die Eindrücke des Abends und die sehr vielen sehr netten Rückmeldungen lassen den eindeutigen Schluss zu, dass es ein gelungener Abend war. Da heißt es DANKE zu sagen, bei allen, die zum Gelingen beigetragen haben, aber auch natürlich bei allen Gästen des Abends! Schön, dass wir gemeinsam diese Ballnacht erleben durften. In den kommende Tagen gibt es auf den verschiedenen Web-Plattformen viele, viele Fotos zum Schmökern und auch ein Video der Mitternachtseinlage wird es bald online geben.

Kommentar vom 8.2.2016, 22 Uhr 33 von Pepo Wurm

Oststeirerball

Über so nette Rückmeldungen zum Ball, wie das Herr Mag. Moser mit seinem weiter unten eingetragenen Kommentar getätigt hat, kann sich nur jeder Veranstalter sehr freuen. Danke Dietmar. Dank gebührt aber auch all jenen die ihre Rückmeldungen mündlich und persönlich bei den einzelnen Ballmitarbeitern vorgetragen haben.
Überaus erfreulich ist, dass von den Ballbesuchern das Bemühen der Verantwortlichen um eine gepflegte Veranstaltung registriert wird.

Kommentar vom 8.2.2016, 22 Uhr 45 von Christoph Stark

Danke

Lieber Pepo, du hast vollkommen Recht! Rückmeldungen wie die von Dietmar und dir machen nicht nur Freude sondern sind auch Ansporn für die kommenden Bälle! Danke euch für eure Zeilen!

 

Eintrag vom 5.2.2016, 22 Uhr 31

Es wird!






 

Viele Gespräche drehten sich in den letzten Wochen um das Thema Asyl. Heute Vormittag besuchte mich einer der in Gleisdorf lebenden Asylwerber im Rathaus, um zu berichten, wie es ihm und seinen Kollegen geht. Und es war eine Form des Hilferufes. Denn die Vorbehalte der Bevölkerung sind – so der junge Mann – immer wieder sehr deutlich spürbar, auch wenn er sich unglaubliche Mühe zur bestmöglichen Integration gibt – er lernte bis dato sehr gut Deutsch, engagiert sich ehrenamtlich im Bezirkspflegeheim usw.. Ein schwieriges Thema.

Der nächste Termin gehörte der Weiterentwicklung des Projektes „Freizeit- und Bewegungsraum“, das im vergangenen Jahr in der Kleinregion bereits erfolgreich begonnen wurde. Auch in den Startlöchern steht das Projekt „Bürger-App“, an dem in den kommenden Wochen emsig gearbeitet werden wird.

Die zweite Tageshälfte widmete ich wieder unserem Ball. Heute stand die Gesamtdeko auf dem Plan. Dank vieler, vieler helfender Hände hat dieses großartige Team aus dem Ballsaal wieder ein Schmuckstück geformt. Eine echte Wucht! Und auch die Showeinlagen nehmen nun herzeigbare Gestalt an. Ich freue mich schon auf morgen!

Kommentar vom 7.2.2016, 12 Uhr 30 von Dietmar Moser

Es wurde!

Der Oststeirerball hat irgendwie den Charakter eines Hausballs mit geladenen Gästen - sei es die sehr geschmackvolle Dekoration,seien es die brennenden Kerzen, sei es auch die gepflegte und stets in Schuss gehaltene Situation in den verschiedenen Räumlichkeiten auch Stunden nach der Eröffnung des Balles, die einen solchen Eindruck vermitteln. Zu dem sehr positiven Gesamteindruck trägt auch die Mitternachtseinlage bei - wer da nicht mitlachen oder zumindest mitschmunzeln kann, wird das wohl auf der Kellerstiege nachholen müssen.

 

Eintrag vom 4.2.2016, 23 Uhr 16

Einmal um die Welt

Pressekonferenz iEnergy
Pressekonferenz iEnergy
Pressekonferenz iEnergy
Pressekonferenz iEnergy
Pressekonferenz iEnergy
 

Über die Einzelheiten des Projektes „iENERGY 2.0“ durfte ich heute Vormittag gemeinsam mit Theresia Vogel (Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds), Christian Purrer (Vorstandssprecher der Energie Steiermark), Erwin Eggenreich (Obmann der Energieregion Weiz-Gleisdorf und Bürgermeister der Stadtgemeinde Weiz) und Iris Absenger-Helmli (Geschäftsführerin der Energieregion Weiz-Gleisdorf) im Rahmen einer großen Pressekonferenz berichten.

Dieses Smart City Projekt spricht mit deutlichen Zahlen von einer äußerst erfolgreichen Umsetzung: Innerhalb von fünf Jahren konnten auf den Straßen der Energieregion Weiz-Gleisdorf nicht nur 42.000 Kilometer elektrisch zurückgelegt werden – das ist eine Weltumrundung – sondern es wurden damit auch 44 Tonnen CO2 eingespart. Bei einzelnen Gebäuden konnte der Energieverbrauch um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Mit einem Projektvolumen von 1,6 Millionen Euro konnten konkrete Projekte umgesetzt werden, mit dem Ziel Leuchtturmprojekte im Bereich „smarter Energie“ der Öffentlichkeit vorzustellen.

Um die Umsetzung eines weiteren E-Car-Projektes in Gleisdorf ging es später im Rathaus, wo auch Besprechungen zu Themen wie Lärm, Anrainerschutz usw. erfolgten. Am frühen Abend versammelte sich eine kleinere BürgerInnenrunde aus dem Ortsteil Ungerdorf in einer Verkehrsangelegenheit im Rathaus – nach kurzer Diskussion konnte hier eine Lösung gefunden werden.

Und für den Reste des Abends standen – wie könnte es anders sein – die Vorbereitungen für den Oststeirerball am Programm.

Eintrag vom 3.2.2016, 22 Uhr 13

Jede Terminlücke gehört dem Oststeirerball

Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim 43. Oststeirerball
 

Jede Terminlücke war heute vom Thema „Oststeirerball“ gefüllt, der ja am kommenden Samstag im forumKloster über die Bühne gehen wird. Ein Ball dieser Größe ist eine echte Herausforderung, die viele helfende Hände braucht, auch wenn die jahrelange Erfahrung hier gut mitspielt. Oberstes Ziel ist es, für alle Gäste einen wunderbaren Abend zu gestalten - die Latte liegt hoch.

Ansonsten prägten das Jour Fixe, wieder einmal offene Hochwasserschutz-Punkte, Personalangelegenheiten und Bürgeranliegen den Tag, der am Ende mit der Probe für die Mitternachtseinlage abgeschlossen wurde.

Eintrag vom 2.2.2016, 22 Uhr 43

Verdiente Sportlerinnen und Sportler

Sportlerehrung 2016
Sportlerehrung 2016
Sportlerehrung 2016
Sportlerehrung 2016
 

Medienarbeit, Vereinswünsche, Fußballziele, Asyl, usw. – das waren einige der Themen des Tages. Am Nachmittag besuchte die Gratulantenrunde dann eine 85-jährige Mitbürgerin, die sich über einen Vierfach-Herrenbesuch offenkundig freute!

Der danach tagende Stadtrat fasste allesamt einstimmige Beschlüsse. Unter anderem wurden in dieser Sitzung viele Mittel freigegeben, die zur Förderung des Kulturbetriebes und zur Stärkung der Sportvereine dienen. Alleine in diesen Bereich fließen € 70.000 für die Kinder- und Jugendarbeit in den Vereinen – ein gut investiertes Geld, wie man am Folgetermin leicht erkennen konnte.

Denn es war heute wieder eine echte Freude, den verschiedenen SportlerInnen zu ihren Erfolgen im letzten Jahr gratulieren zu dürfen. Diese Menschen, die den Namen der Stadt damit auch positiv nach außen tragen, haben es verdient, auf der Bühne zu stehen und den Applaus zu genießen. Danke an dieser Stelle auch an Harry Pankesegger und Heidi Gölles für die wie immer perfekte Vorbereitung und auch an Sportreferent Bernhard Braunstein für die ausgesprochen nette Moderation!

Eintrag vom 1.2.2016, 22 Uhr 19

Jugend legte einen bravourösen Start hin

Die erste Sitzung des Plan G!
 

So fängt eine gute Woche auch gut an! Viel Erfolg und Freude wünschten Gerwald Hierzi und ich den beiden Mitarbeiterinnen, Tanja Samer und Manuela Lang, die mit ihrem Friseurbedarf ROMA die Neueröffnung in der Ludwig-Binder-Straße 25 (ehemalige Raika bei Ampel) mit -25% auf ALLES (1. bis 6. Februar) feierten.

Mein nächster trauriger Termin führte mich nach Weiz, wo eine große Menge an Freunden, Kollegen und Familie von meinem jüngst verstorbenen Bekannten Abschied nahmen. Es ist einfach nur bedrückend, wenn man diese Betroffenheit und diese Trauer sieht, die seiner Familie ins Gesicht geschrieben steht – das Schicksal ist da unbarmherzig.

Den restlichen Tag über standen viele Bürgeranliegen am Programm, so auch zu bereits abgeschlossenen Hochwasserschutzvorhaben, die dort und da noch ein juristisches Nachspiel haben.

In Graz tagte später der Landesvorstand des Gemeindebundes, der sich unter anderem auch mit der Asylfrage beschäftigte. Auch hier konnte ich meine Erfahrungen vom Gespräch letzter Woche einbringen und drängte darauf, dass der Gemeindebund das Land zum Handeln in Sachen Integration auffordere.

Zurück in Gleisdorf ist am Abend ein toller Start gelungen! Denn heute konstituierte sich das Jugendforum "Plan G" und 14 junge Menschen sind an Bord, um unsere Stadt hinsichtlich junger Ideen noch attraktiver zu machen. Respekt vor den TeilnehmerInnen, denn das Maß der Konstruktivität ist sehr beachtlich! Und die ersten Projekte sind schon in der Pipeline!

Eintrag vom 31.1.2016, 17 Uhr 43

Landwirtschaftskammerwahl und die Gemeinsamkeit von Stocksport und Frühlingsrolle

Sudawan und Roman Neuhold
Opernredoute mit einer sehr schönen Frau!
Opernredoute Graz
LWK-Wahl 2016
Opernredoute Graz
 

Punkt 9 Uhr öffneten heute die Wahllokale zur Landwirtschaftskammerwahl 2016. Rund 430 MitbürgerInnen sind in Gleisdorf wahlberechtigt und haben in Laßnitzthal, Nitscha und Gleisdorf die Möglichkeit der Stimmabgabe. So ganz einfach ist mir dieser Start heute nicht gefallen, zumal Ulli und ich die Ehre hatten, gestern bei der Grazer Opernredoute dabei sein zu dürfen. Nun ja, wer feiern kann, kann auch arbeiten ...


Zwischendurch machte ich einen Abstecher in den Ortsteil Labuch. In der Urscha-Halle, wo die Stockschützen trainieren, gibt es seit gestern einen neuen Gastbetrieb. Sudawan und Roman Neuhold eröffneten hier das Thai Restaurant SAVOY – gekocht wird an sieben Tagen die Woche und die beiden Junggastronomen stehen mit viel Elan am Start. Alles Gute und viel Erfolg!


Wieder im Rathaus hieß es Zählen. Am Ende stand fest, dass in Gleisdorf für die Bezirkskammer 44 Stimmen auf den ÖVP-Bauernbund entfielen, 2 für die SPÖ, 5 für den UBV, 4 für die FPÖ und 13 Stimmen gingen an die GRÜNEN. Die Wahlbeteiligung von nicht einmal 25% gibt dabei sehr zu denken.

Eintrag vom 30.1.2016, 14 Uhr 38

Rüdi rockt die Faschingsshow!

Gleisdorfer Faschingsshow 2016
Gleisdorfer Faschingsshow 2016
Gleisdorfer Faschingsshow 2016
Gleisdorfer Faschingsshow 2016
Gleisdorfer Faschingsshow 2016
Gleisdorfer Faschingsshow 2016
Gleisdorfer Faschingsshow 2016
 

Die gestrige Ausgabe der Faschingsshow war wieder ein voller Erfolg. Alle Akteure gaben ihr Bestes und zauberten eine super Performance auf die Bühne. Allen voran Peter Lidl und Rüdiger Tlapak, der mit seiner Hubert-von-Goisern-Nummer den Abend einfach gerockt hat. Weltklasse!

Eintrag vom 29.1.2016, 19 Uhr 07

Hochwasserschutzprojekte, Wohnungsprojekte, Wirtschaftsprojekte

Eröffnung der Firma Drexler in St. Ruprecht/R.
Eröffnung der Firma Drexler in St. Ruprecht/R.
Eröffnung der Firma Drexler in St. Ruprecht/R.
 

Hochwasserschutzprojekte haben die Eigenart lange zu dauern, bis sie umsetzungsreif sind. So auch das Projekt in Laßnitzthal, das vor vielen Jahren bereits gestartet wurde. Nun sind wieder einige Gespräche über die Bühne gegangen, die uns dem Ziel – nämlich der Umsetzung – weiter näherbringen.

In Graz ging es später um die Asylproblematik. Mit Vertretern aus dem Bezirk sondierten wir die Möglichkeiten, wie sich das Land Steiermark bei der Integration jener Menschen, deren Asylverfahren bei uns positiv erledigt werden wird, beteiligen kann. Diese Aussichten sind derzeit etwas duster, denn der Fokus des Landes liegt nicht unbedingt auf der Integration, sondern noch im Schritt davor, in der Beschaffung von notwendigen Quartieren.

Ein kommender Wohnbau war dann Thema des nächsten Termins, den ich gleich in Graz absolvierte. Wieder im Rathaus hieß es das aufzuarbeiten, was den Vormittag über den Weg dorthin gefunden hat.

Um mein regionales Interesse zu bekunden, folgte ich am frühen Abend der Einladung von den Gebrüdern Thomas und Wolfgang Drexler, die mit ihren Ehefrauen die Eröffnung ihres neunen Superstores in St. Ruprecht/R. feierten. In nur acht Monaten wurde hier auf 800 m2 ein wunderschönes Geschäft errichtet, in dem der seit 27 Jahren bestehende Familienbetrieb seine EDV-Dienstleistungen anbietet. Alles Gute! Ein toller Impuls für die Region!

Und nun geht es zur zweiten Auflage der diesjährigen Faschingsshow!

Eintrag vom 29.1.2016, 07 Uhr 25

Erster Durchgang der Faschingsshow 2016 - ein fulminanter Abend












 

Gestern Abend ging Teil 1 der Gleisdorfer Faschingsshow über die Bühne, mit dem das Team rund um Peter Lidl und Rüdiger Tlapak das 10-jährige Bühnenjubiläum feierte. Da kann man nur sagen: Hut ab und herzliche Gratulation der ganzen Truppe!

 

 
 

Oststeirerball 2016

Liebe Besucherinnen und Besucher!

Das war der 43. Oststeirerball! Danke für Ihren Besuch und Ihr Interesse. Hier geht es nun zu den Fotos dieses traditionellen Ballereignisses!

Bitte merken Sie sich schon den Termin des 44. Oststeirerballs vor: Wir freuen uns auf Ihren Besuch am 4. Februar 2017 im forumKloster!

Trumpet Night

Die Trumpet Night ist ein großartiges Zusammentreffen der Stars der Szene. Regie führt der deutsche Trompetenstar Rüdiger Baldauf (auch bekannt aus der Band von TV Total „Heavytones“ auf Pro7), der Gäste wie Joo Kraus und Andy Haderer um sich vereint.

13. Februar 2016, 20:00 Uhr, forumKLOSTER

Plan G

Im Dieslkino Gleisdorf präsentierten am 29.10.2015 die JugendvertreterInnen das neue Jugendforum „Plan G“ – ein sensationelles Jugendprojekt, in dem Jugend Projekte entwickelt, bewertet, diskutiert, umsetzt und dafür auch die inhaltliche und budgetäre Verantwortung trägt. Mehr dazu gibt es HIER. Und da geht es zum Video!

Die KandidatInnen 2015

Beim ÖVP-Stadtparteitag am 16.01.2015 wurde die Liste der KandidatInnen für die Gemeinderatswahl am 22.03.2015 einstimmig beschlossen. Welche Menschen für die ÖVP ins Rennen gehen, sehen Sie HIER.

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!