Christoph Stark

Suche:


Tagebuch

Eintrag vom 25.1.2015, 07 Uhr 21

10. Ball des Roten Kreuzes Gleisdorf




 

Das Rote Kreuz hat gerufen – und viele sind gekommen. Gestern Abend bot der 10. Rot-Kreuz-Ball der Ortstelle Gleisdorf ein buntes Ballgeschehen im forumKloster. Beeindruckend war die Eröffnung, die die Breite dieser Mannschaft an ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zeigte und in einen ausgesprochen gemütlichen Abend mündete. Viel Witz und schauspielerisches Talent bewiesen das Rot-Kreuz-Team schließlich bei der Mitternachtseinlage, wo eine Prinzessin durch – na wie könnte es anders sein – das Rote Kreuz gerettet wurde.

Eintrag vom 24.1.2015, 09 Uhr 31

Gleisdorfer Faschingsshow - wenige Karten verfügbar!


 

Noch wenige Restkarten gibt es für die Gleisdorfer Faschingsshow am Donnerstag (29.01.) und Freitag (30.01.). Die Truppe rund um Peter Lidl und „Solari“ Rüdiger Tlapak haben auch heuer wieder unter der Regie von Peter Lotschak ein sensationelles Programm auf die Beine gestellt. Freunde des feinen Humors sind hier sehr gut aufgehoben!

Karten gibt es im Info-Büro der Stadtgemeinde Gleisdorf!

Eintrag vom 20.1.2015, 23 Uhr 13

Solide Dämllchkeit, ein Hafner in Gleisdorf und ein packender Vortrag am Abend

Gerwald Hierzi, Siegfried und Philipp Mahr, m.W.
Die Radarattrappe ist "baden" gegangen
Pfarrer Dr. Gerhard Hörting, Dr. Karin Kneissl und m.W.
 

Wenn ein Radarkasten baden geht, dann muss der Urheber dieser Aktion wohl einige Mal saftige Strafen bezahlt haben. Blöd nur, dass dieser Radarkasten niemals Auslöser für die Strafen sein konnte – denn dieser ist eine Attrappe. Damit ist die solide Dämlichkeit dieser Aktion wohl unter Beweis gestellt.

Schon vor einiger Zeit hat sich Hafnermeister Siegfried Mahr dazu entschlossen, neben seinem Betrieb in Nitscha-Dorf auch ein Geschäft in Gleisdorf zu eröffnen. Nun statteten TIP-Geschäftsführer Gerwald Hierzi, Katharina Lagler und ich dem Kachelofenmeister und seinem Sohn Philipp einen Besuch in der Franz-Perl-Straße ab, um diesen Spitzenbetrieb willkommen zu heißen und der Familie auch offensiv zu zeigen, dass wir uns über diesen Neuzugang in der Stadt sehr freuen. Mehr zu den Meisteröfen gibt es unter www.mahr-kachelofen.at und direkt vor Ort in der Franz-Perl-Straße Nr. 1.

Sogar die Stehplätze waren restlos voll, als Dr. Karin Kneissl am Abend im forumKloster darüber referierte, warum uns der Nahe Osten etwas angeht. Dr. Kneissl ist international bekannt und angesehen durch ihre unzähligen Publikationen und profunden Analysen zur Gesamtthematik des Islamismus und der arabischen Welt. In ihrem Vortrag führte sie das Auditorium in die unheimliche Breite dieser weltpolitischen Zusammenhänge ein, sprach über neue Staatenbildungen, zu erwartende Umbrüche und über die „zornigen jungen Männer“, die sich mangels anderer Perspektiven radikalen Bewegungen anschließen. Letztlich unterstrich Dr. Kneissl, die am Ende noch viele Fragen aus dem Publikum beantwortete, wie wichtig es ist, dass wir an der Stabilität unserer Staaten bauen, unsere Staatsbürgereigenschaften wahrnehmen, um für die globalen Gesellschaftsveränderungen gerüstet zu sein.

Diese Veranstaltung wurde von der Stadt in enger Kooperation mit der Pfarre organisiert und diente – angesichts der Herausforderungen der Flüchtlingssituation – der Information der Menschen in unserer Region.

Eintrag vom 20.1.2015, 22 Uhr 25

Bäche, Beirat und Zusammenleben

Schöne "Wildnis" am Gleisbach
Gerwald Hierzi begrüßte am Abend
Interact in Aktion
 

Mit Vertretern von Wirtschaftshof, Bauamt, Gärtnerei und Baubezirksleitung machte ich heute einen Mittagsspaziergang entlang des Gleisbaches, dessen Bachbett seit Jahren nicht mehr wirklich gepflegt wurde. Nun wurde die Baubezirksleitung seitens der BH Weiz vor dem Hintergrund des Hochwasserschutzes aufgefordert, diese Pflege voranzutreiben, um Verklausungen im Starkregenfall zu verhindern. Damit das Ganze mit Maß und Ziel und begleitet mit entsprechender Information und Öffentlichkeitsarbeit im Laufe des Jahres über die Bühne geht, dazu diente heute dieser Ortsaugenschein.

Am Nachmittag tagte zum ersten Mal der Beirat der neuen Stadt Gleisdorf. Durch die Fusion haben – wie berichtet – ja alle politischen MandatarInnen ihr Mandat verloren. Alle für die Alltagsgeschäfte notwendigen Entscheidungen werden vom Regierungskommissär beschlossen, der von den nominierten Beiräten unterstützt wird. Neben einigen „Festsetzungen“ (so heißen dem Gesetz nach die „Beschlüsse“) wurden auch weitere Vertreter in den Beirat kooptiert. Dies, um eine möglichst große demokratiepolitische Breite zu gewährleisten. So wurden DI Fritz Aigner (FPÖ), Ing. Karl Hierzer (Grüne=) und Dir. Bernhard Braunstein (ÖVP) in dieses Gremium aufgenommen.

Das Land Steiermark hat vor einiger die Charta des Zusammenlebens beschlossen und versucht nun, über Veranstaltungsreihen die Ziele der Charta zu erreichen. Dazu stand heute ein interessanter Abend an, an dem die Gruppe InterACT, Werkstatt für Theater und Soziokultur, das schauspielerisch sichtbar machte, was von den aktiven Gästen des Abends als Inputs zum Thema Zusammenleben geäußert wurde. Der Stadt Gleisdorf ist die Förderung des Zusammenlebens gerade in Zeiten des starken Wachstums wichtig.

Eintrag vom 19.1.2015, 21 Uhr 37

Die Anforderungen der Fusion

Viele Termine zum Wochenstart widmete ich heute der Vorbereitung kommender Veranstaltungen, viel „Kleinvieh“, das natürlich auch viel zeitlichen „Mist“ macht – aber notwendig, um eben gut vorbereitet zu sein.

Mit einem Firmenvertreter ging es am Vormittag unter anderem um die multimediale Ausstattung des Gemeinderatssitzungssaales, der angesichts der Erweiterung dieses Gremiums leicht adaptiert werden muss. Noch ist dafür gut Zeit. Aber wir wissen alle, wie schnell so ein paar Wochen wieder vorbei sind.

Auch über das Wochenende haben einige KollegInnen wieder im Rathaus gearbeitet, um den fusionsbedingten Anforderungen Herr zu werden. Und da frage ich mich immer wieder: Wie würden wir das nun machen, wenn wir uns nicht seit fast zwei Jahren darauf vorbereitet hätten? Unvorstellbar.

Eintrag vom 17.1.2015, 23 Uhr 58

Feuerwehr und ein Nachtkonzert

Eröffnung des Feuerwehrballs
Das Nachtkonzert im Kulturkeller
 

Neben der üblichen Samstagseinheit im Büro (wo heute auch wieder einige KollegInnen im Wochenendeinsatz waren ... ) standen die Vorbereitungen für den Abend auf dem Programm. Dieser begann mit einem imposanten Ball – dem Feuerwehrball im forumKloster, bei dem Kommandant Jürgen Hofer ein volles Haus begrüßen konnte. Dieser tolle Zustrom ist Garant für ein ebenso tolles Ergebnis des Balls, das direkt der Wehr zu Gute kommt. Einfach spitze!

Später am Abend wechselten Ulli und ich den Schauplatz. Eine gute Freundin feierte heute ihren 40. Geburtstag und lud aus diesem Anlass in den Kulturkeller zu einer Feier ein. Ihr Wunsch: Die „Kaff-Buben“ sollten ein kleines Konzert geben. Das machen wir doch glatt ...

Eintrag vom 16.1.2015, 23 Uhr 59

Gemeinsam Stark!

Tag der offenen Türe
Tag der offenen Türe
Gemeindebundpräsident Erwin Dirnberger war Gastreferent am Stadtparteitag. Foto © ANNA PAILER – Fotostudio INBILD
Abstimmung am Stadtparteitag. Foto © ANNA PAILER – Fotostudio INBILD
Das neue Team - Gemeinsam Stark. Foto © ANNA PAILER – Fotostudio INBILD
Happy Birthday lieber Klaus!
 

Zum „Tag der offenen Türe“ lud heute das Team der Stadtgemeinde Gleisdorf. Ein Angebot, um besonders den neuen GleisdorferInnen die Serviceleistungen der Stadt und die dafür verantwortlichen MitarbeiterInnen vorzustellen. In organisierten Führungen konnte man auch so einiges über die Geschichte der beiden Häuser erfahren. Erfreulicher Weise kamen viele BürgerInnen auf diese Einladung zurück.

Keine Zweifel ließ ich am Abend darüber aufkommen, wo die Ziele der ÖVP Gleisdorf bei der kommenden Gemeinderatswahl am 22.03.2015 liegen. Am Stadtparteitag im Gemeindezentrum im Ortsteil Laßnitzthal durfte ich neben einem kurzen Rückblick über die jüngere Geschichte der Stadt vor allem das auf Bürgermeinungen und vielen Diskussionen basierende Programm, Projekte und Vorhaben präsentieren, die die ÖVP in den kommenden Jahren umsetzen will. Und das als klare Nummer 1 im neuen Gemeinderat. Andere wollen Bürgermeister werden. Ich will, dass die ÖVP als klarer Sieger aus dieser Wahl hervorgeht. Und: Ich will Bürgermeister bleiben! So die deutliche Botschaft am Stadtparteitag. Hinter mir weiß ich das am Abend vorgestellte breite 61-köpfige Team (20 Damen und 41 Herren), das durch die kommunalpolitische Erfahrung und weit gefächerten beruflichen Kompetenzen die ÖVP zu dem macht, was es ist: Gemeinsam Stark. Das am Schluss erzielte Abstimmungsergebnis von 100% Zustimmung ist eine optimale Startbasis für die nun kommende Wahlbewegung. Ich bin wirklich glücklich und stolz, Teil dieses super Teams sein zu dürfen!

Der weitere Abend führte Ulli und mich noch zu zwei weiteren Stationen: Die Familie Krammer hatte zur Eröffnung ihres neuen OPEL-Autohauses geladen – und mehr als 1000 Menschen waren gekommen. Ein fulminanter Start für dieses Unternehmen an dem neuen Standort. Da kann man einfach nur von ganzem Herzen gratulieren!

Die letzte Station war schließlich der runde Geburtstag unseres Freundes Klaus Zimmermann, zu dem er in das Gasthaus Schwab in Urscha eingeladen hatte. Alles Gute lieber Klaus!

Eintrag vom 15.1.2015, 23 Uhr 11

Unsere Gäste sind gelandet

Bernd Kohlhofer, Franz Cibulka, Christa Fratzl, Karl Bauer und Sigrid Meister
Frag doch einfach ...
 

Mit dem heutigen Tag hat die Stadt Gleisdorf das Versprechen, sich an der Flüchtlingshilfe zu beteiligen, eingelöst – fast alle unserer Gäste sind nun angekommen und machen erste Bekanntschaft mit ihrem neuen Zuhause.

Mein Arbeitstag begann mit Wirtschaftsbesprechungen, einem Frühstücksmeeting der VertreterInnen der Energieregion – Almenland, einigen „Ehrenkartenterminen“, und vielen weiteren Besprechungen. Unter anderem durfte ich mit TIP-Citymanager Gerwald Hierzi das Projekt „Frag doch einfach“ einer Pressevertreterin präsentieren.

Am Nachmittag führte mich mein Weg zur Vorstandssitzung der Kommunalpolitischen Vereinigung nach Graz, bei der selbstverständlich bereits die nahende Gemeinderatswahl das bestimmende Thema war.

Die erste Ausstellung des neuen Jahres im MiR – Museum im Rathaus bestritt heute Christa Fratzl, eine Künstlerin aus Kainbach bei Graz. Dr. Karl Bauer führte profund in die Ausstellung ein, zu deren Vernissage viele Freunde und Fans der sympathischen Künstlerin gekommen waren. Musikalisch einbegleitet wurde der Abend durch zwei echte Profis: Prof. Franz Cibulka und Bernd Kohlhofer.

Eintrag vom 14.1.2015, 22 Uhr 03

Die junge Fusion fordert sehr

Mit Bürgermeister Nagl in Grambach-Raaba
 

Im heutigen Jour Fixe wurde schnell klar, wie sehr die noch junge Fusion die MitarbeiterInnen aller Abteilungen in den ersten Tagen gefordert hat. Da wurden viele Überstunden geleistet, auch am Wochenende und in der Nacht. Diese Einsatzbereitschaft ist keine Selbstverständlichkeit und unterstreicht, wie super die Mannschaft der Stadtgemeinde ist.

Der Rest des Tages verging sehr flugs mit einer Vielzahl an Besprechungen und Terminen. Gemeinsam mit Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl durfte ich dann am Abend den ÖVP-Fusionsparteitag in Raaba-Grambach unterstützen.

Eintrag vom 13.1.2015, 22 Uhr 21

Herrliche Schitage - Neuer Gastro-Impuls in Gleisdorf

Was will man mehr?
Was will man mehr?
Siegfried Zenz eröffnete "Siegis Gastwirtschaft"
 

Zwei herrliche Schitage liegen hinter uns. Traumhaftes Wetter, unglaubliche Panoramen, sagenhafte Pisten, wenig Schifahrer und eine gute Zeit mit guten Freunden. Was will man mehr!

In der Gleisdorfer Gastro-Szene hat es heute wieder einen sehr erfreulichen Ruck gegeben. Siegfried Zenz eröffnete im ehemaligen "Gut" in der Mühlgasse das "Siegi". Dir. Bernhard Braunstein und ich hießen ihn an seinem ersten Tag in Gleisdorf herzlich willkommen und wünschen natürlich alles Gute. Und das Wichtigste: Die erste Kostprobe war vorzüglich!!! Mehr dazu unter www.gastwirtschaft-siegi.at

 

 
 

Faschingsshow 2015

Von Donnerstag, den 29.01.2015 bis Samstag, den 31.01.2015 steht die Truppe rund um Peter Lidl und „Solari“ Rüdiger Tlapak wieder mit der traditionellen Faschingsshow auf der Bühne des forumKlosters. Freunde des feinen Humors sind hier sehr gut aufgehoben!

Die KandidatInnen 2015

Beim ÖVP-Stadtparteitag am 16.01.2015 wurde die Liste der KandidatInnen für die Gemeinderatswahl am 22.03.2015 einstimmig beschlossen. Welche Menschen für die ÖVP ins Rennen gehen, sehen Sie HIER.

42. Oststeirerball

Der 42. Oststeirerball der ÖVP Gleisdorf steht am 07. Februar 2015 auf dem Ballprogramm. Zu diesem Anlass lade ich namens meines Teams herzlich ein! Einlass ist um 19.30 Uhr, forumKLOSTER. Mehr dazu unter www.oststeirerball.at

Kinderfasching

Am Faschingsdienstag lädt die Stadtgemeinde Gleisdorf die kleinsten Faschingsbesucher ab 14.30 Uhr in das forumKloster ein. Für Verpflegung ist gesorgt, es gibt Krapfen, Würstel, Limonade – und ein buntes Rahmenprogramm mit Faschingsspielen.

Gleisdorfer Schitag

Schifreunde aufgepasst! Am Samstag, den 28. Februar geht es beim "Gleisdorfer Schitag" auf den Kreischberg. MitbürgerInnen der neuen Stadt zahlen zwischen 19 bis 34 Euro! Abfahrt ist um halb sieben in der Früh - Einstiegsstellen gibt es in Gleisdorf, Labuch, Nitscha, Ungerdorf und Laßnitzthal. Weitere Infos gibt es HIER.

 
 
 
Website: INTOUCH Werbeagentur & Internetagentur