Foto Anna (C) Pailer

Tagebuch

Eintrag vom 27.5.2015, 22 Uhr 47

Lauter Energieschlaumeier und ein neuer Merkur

Die Energieschlaumeier
Eröffnung des Merkur-Marktes in der Europa Straße
Eröffnung des Merkur-Marktes in der Europa Straße
Eröffnung des Merkur-Marktes in der Europa Straße
Eröffnung des Merkur-Marktes in der Europa Straße
Eröffnung des Merkur-Marktes in der Europa Straße
Eröffnung des Merkur-Marktes in der Europa Straße
Let's goove
 

Nach dem Mittwochs-Jour-Fixe führte mich mein Weg in die Volksschule Labuch, die nun auch zur Stadt Gleisdorf gehört. Dort wurden heute lauter Energieschlaumeier ausgebildet. Bei diesem Projekt der Energie Steiermark in Kooperation mit der Stadt wurden die Kinder zum Thema Energiesparen, Energieaufbringung und technische Grundbegriffe sensibilisiert. Energiesparen beginnt mit Bewusstseinsbildung! Ein tolles Projekt.

Der restliche Rathaustag brachte viele Besprechungen mit sich. Unter anderem zu den Themen Mobilität, Landesbahn, Energiefragen, Politisches, Stadtentwicklung und Wohnungsprojekte, Chance B und auch ein langjähriger Nachbarschaftskonflikt war dabei. Ein bunter Strauß!

Am Abend tagte nicht nur der Jugendausschuss, es gab auch eine wesentliche Neuerung:

Nun hat Gleisdorf auch einen Merkur! Heute eröffnete die 29. Filiale in der Steiermark, die keine Hungersnot in unserer Stadt stillt – das schon vorhandene Lebensmittelangebot ist ja bereits beachtlich. Drei wesentliche Vorteile sind mit dieser Ansiedelung verbunden: 1.) Der Merkur-Markt ist ein positives Bild in der Stadteinfahrt und im städtebaulichen Gefüge. 2.) Der Markt bringt für den Standort Gleisdorf ein Plus an regionaler Bedeutung für den Handelsstandort. 3.) 60 Damen und Herren finden hier neue Arbeit! In diesem Sinne wünsche ich der Marktleiterin Daniela Hausbauer und ihrem Team alles erdenklich Gute und heiße sie in Gleisdorf herzlich willkommen.

Eintrag vom 26.5.2015, 23 Uhr 21

Heimische Unternehmen auf der Überholspur

Wirtschaftsfrühstück
Generalversammlung der Energieregion
Generalversammlung der Energieregion
 

Die neue Woche begann heute sehr angenehm, und zwar mit dem Unternehmerfrühstück in Siegis Gastwirtschaft, in die der Wirtschaftsbund eingeladen hatte. Die geballte Wirtschaftskraft traf hier die Politik – in Form der KandidatInnen für die kommende Landtagswahl.

Im Rathaus waren dann wieder einige Besprechungen abzuwickeln, bevor sich ein kleinerer Kreis zu einem Mobilitätsworkshop traf, in dem wiederum die Fragen erörtert wurden, welche Mobilitätsimpulse in der Zukunft in der neuen Stadt gebraucht werden.

Um die Zukunft ging es auch im folgenden Gespräch mit Vertretern eines heimischen Industriebetriebs, der nun seit einigen Monaten wieder auf der erfreulichen Überholspur ist und nun 220 stabile Arbeitsplätze sichert. Tendenz steigend!

Bei der Generalversammlung der Energieregion Weiz-Gleisdorf wurden am Nachmitttag in Albersdorf dann formale Statutenänderungen und das Organigramm der Region beschlossen. Letzteres ist nicht gerade unkompliziert, um alle Leader-Vorgaben zu erfüllen. Noch ist die europäische Entscheidung nicht gefallen, welche Regionen nun als Leaderregionen anerkannt sein werden. Wir sind auf alle Fälle gerüstet.

Themen- und Ortswechsel:

Am Abend tagten zwei Ausschüsse. Im Ausschuss „Generationen, Familie und Gesundheit“ wurden ebenso wie im nachfolgenden Ausschuss „Marketing, Tourismus und Internationales“ die Budgetwünsche besprochen und beschlossen und fließen damit in die Gesamtbudgetplanung ein. Am 24. Juni soll der Gemeinderat dann über dieses Budget für das restliche Jahr beschließen.

Eintrag vom 25.5.2015, 13 Uhr 40

Ich rufe auf


 

Am 31. Mai 2015 wird gewählt. Ich rufe auf, die Demokratie zu stärken und wählen zu gehen. Ich rufe auf, die Menschlichkeit zu unterstützen und der Hetze und Menschenverachtung eine Absage zu erteilen. Ich rufe auf, Reformen und damit Zukunft zu ermöglichen und ein Zeichen gegen Angstmache und Populismus zu setzen. Ich rufe auf, JA zur Heimat aber NEIN zur beschämenden Ausgrenzung zu sagen!!

Eintrag vom 24.5.2015, 15 Uhr 12

Großartiger Umweltpreis für Gleisdorf!

Alexander Schloffer (2.v.r.) übernahm in Linz den EnergyGlobe
 

Beim ENERGY GLOBE Austria Award 2015 wurde am 19. Mai in Linz Gleisdorf mit dem Projekt „Solar Smart City Gleisdorf als Sieger gekürt.

20 Nominierte - darunter alle Sieger aus den Bundesländern - waren um den Einzug in das Finale angetreten. Nachdem die Sieger in den fünf Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend gekürt wurden und alle Bundesländer Ihre Punkte vergeben hatten, stand der Gesamtsieger des heurigen Energy Globe Awards in Österreich fest: Feistritzwerke STEWEAG mit ihrem Projekt „Solar Smart City Gleisdorf“.

Es ist ein Musterbeispiel für ein umfassendes, langjähriges, nachhaltiges Gemeinde Klimaschutzkonzept, welches federführend von Dir. Ing. Walter Schiefer von Feistritzwerke-STEWEAG und Stadtwerke Gleisdorf entwickelt und im Jahre 2009 im Gemeinderat beschlossen wurde.

Auf diesem Wege darf ich mich an dieser Stelle bei Walter Schiefer und Alexander Schloffer für ihr Engagement in dieser Sache danken!

Eintrag vom 23.5.2015, 17 Uhr 48

Lass die Löffel glühen ...

In Erwartung unserer Gäste
Mit Karin Ronijak ging es heute Vormittag durch die Stadt
 

Dem Wetter getrotzt hat heute das ÖVP-Wahlkampfteam und hat sich in der Früh auf den Weg durch die Stadt gemacht, um die Menschen zu bitten, am 31.05.2015 von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und Hermann Schützenhöfer und der ÖVP das Vertrauen zu schenken.

Wetterunabhängig war die zweite Tageshälfte. Ulli und ich ließen die Kochlöffel glühen, um unsere Abendgäste kulinarisch verwöhnen zu können. Es ist einfach super, wenn man sich auf einen vollen Tisch freuen kann.

Eintrag vom 22.5.2015, 20 Uhr 13

Ein klares Nein zur Kontenöffnung und Steigerung der Wahlbeteiligung

Hermann Schützenhöfer fand klare Worte
WB-Chef LR Buchmann begrüßte im forumKloster
Vorgezogener Wahltag
Auch Gemeinderat Mirko Franschitz nutzte den vorgezogenen Wahltag
 

Der Vormittag war heute wieder flugs vorüber. Eine Besprechung auf die andere. Zu Mittag nutzte ich die Zeit, um unsere Küche bzw. Kühlschrank schnell für den morgigen Besuch zu rüsten. Freu mich schon auf’s Kochen mit meinem Schatz.

Am Nachmittag kam die gesamte steirische Wirtschafts- und Politikelite bei der Landesgruppenhauptversammlung des Wirtschaftsbundes im forumKloster zusammen – eine geballte Unternehmerschaft. Hauptredner war ÖVP-Landesobmann Hermann Schützenhöfer, der gegen sowohl gegen die unkontrollierte Kontenöffnung klare Worte fand. Er formulierte ein deutliches NEIN zu diesem Gesetz, das nur den Spitzelstaat fördere und alle Unternehmer von Haus aus kriminalisieren würde. Ebenso klare Worte fand Hermann Schützenhöfer in Richtung Medien, die sein gestriges Veto durch die Veröffentlichung nur eines Teils eines Inerviews als „Umfaller“ dastehen ließ. Mehr dazu gibt es heute in der ZIB 2 zu sehen, in der der ÖVP-Chef zu Gast sein wird.

Ab 16 Uhr waren heute die Pforten des Wahllokales zum vorgezogenen Wahltag für die Landtagswahlen geöffnet. Allen Einschätzungen zum Trotz und gegen alle Voraussagen war die Wahlbeteiligung deutlich höher. Nämlich auch höher als beim vorgezogenen Wahltag zur Gemeinderatswahl. Am 13.03.2015 kamen 473 WählerInnen, heute waren es 536 GleisdorferInnen (das sind 6,6% der Wahlberechtigten), die bereits ihre Stimme abgegeben haben.

Kommentar vom 23.5.2015, 05 Uhr 12 von Kochen

Kochen m. meinem Schatz

Schön, wenn man nach Jahren noch so verliebt ist ;)

 

Eintrag vom 21.5.2015, 22 Uhr 57

Leben im Alter zu Hause - Leben in der Volksschule

Konferenz der Chance B
Konferenz der Chance B
Franz Wolfmayr bei der Konferenz der Chance B
Konferenz der Chance B
Ö3 bat zum Interview
Bei der Präsentation
 

Hochinteressante Fachvorträge gab es heute bei der von der Chance B ins Leben gerufenen Konferenz "Eine Region will gut alt werden". Im Mittelpunkt des Vormittags standen Impulsreferate und Erfahrungen aus anderen Bundesländern. Dieses Thema berührt die Stadt in der Zukunft auch in mehreren Themenschwerpunkten, unter anderem in der Mobilität. Denn wenn gewährleistet ist, dass ältere Menschen durch ein öffentliches Verkehrsangebot auch in der Peripherie mobil bleiben, ist ein Älter-werden zu Hause auch leichter machbar.

Von der Konferenz ging es zu den Tagesmüttern. Viele Damen und auch zwei Herren aus Fürstenfeld, Fehring, Graz bis Passail schlossen heute ihre Tagesmutter/vater-Ausbildung ab und nahmen im Businesspark ihre Diplome entgegen. Die Tagesmütter und -väter sind zu den öffentlichen Angeboten in Kinderkrippe, Kindergarten und Nachmittagsbetreuung eine wichtige und unverzichtbare Ergänzung im gesamten Kinderbetreuungsbereich. Alles Gute für die Zukunft.

Unverhofft kommt hie und da, hieß es dann am Nachmittag, als ich zwischen zwei Terminen schnell zum Ö3-Interview gebeten wurde. Thema: Die Gemeindestrukturreform und ihre Auswirkung auf die nahende Landtagswahl. Zu hören am Dienstag im Wecker auf Hitradio Ö3.

Die heimischen ArchitektInnen waren am Abend eingeladen, ihre Entwürfe und Ideen zur Erweiterung des Volksschulstandortes zu präsentieren. Durch den anhaltenden Zuzug braucht die Schule in wenigen Jahren einige Klassen mehr. Zeit zu handeln. Heute folgte Schritt eins, der aufzeigte, welche vielfältigen Möglichkeiten es auf diesem Grundstück gibt.

Eintrag vom 20.5.2015, 21 Uhr 40

Sturm in der Stadt

Die Feuerwehr Nitscha im Sturmeinsatz. Foto (C): FF Nitscha
Andreas Kinsky beim Wirtschaftsbundfrühstück
Die Wanderwege in der Stadt
Seniorentheater im Jugendhaus
 

Der Wirtschaftsbund Weiz hat heute zum gemeinsamen Frühstück eingeladen – diesmal im Hotel Hammer in Weiz. Bei dieser Gelegenheit haben auch die Landtagskandidaten ihre Vorstellungen für die kommenden fünf Jahre deponiert. So auch Andreas Kinsky, ein charismatischer Mann und selbst Unternehmer. Es wäre mehr als wünschenswert, wenn Menschen wie er die heimische Politik mitgestalten könnten.

Wieder in Gleisdorf ging es um das Thema E-Government und darum, wie man das Service für die BürgerInnen aber auch für die Verwaltung selbst verbessern kann.

Mein nächster Termin führte Gerwald Hierzi und mich in die schöne Natur in Labuch, wo der Verlauf von Wanderwegen zur Diskussion stand.

Der Nachmittag stand dann im Zeichen von Bürgeranliegen, eines Jubilars, von Verkehrsfragen, usw. Danach ging es in eine Präsentation, die sich um die Nachnutzung von frei gewordenen Gemeindeämtern drehte. Da braucht es in den kommenden Wochen noch weitere intensive Diskussionen.

Apropos „intensiv“: Während wir im Sitzungssaal tagten, waren draußen die Feuerwehren Gleisdorf und Nitscha im Einsatz, um die Schäden, die ein kurzer aber heftiger Sturm angerichtet hat, zu beheben, Straßen wieder befahrbar zu machen und sogar Dächer zu decken.

Zum Tagesschluss besuchte ich das „Seniorentheater“ im Jugendhaus ausZEIT. Landesrat Schickhofer brachte im Rahmen der Spielereise „Spielend Begegnen – Begeistern – Bilden“ in Zusammenarbeit mit der A6 Fachabteilung Gesellschaft und Diversität, Referat Familie und Erwachsenenbildung das Projekt „theater baum schere“ – Bibliothek der Sinne mit. Sehr sympatische Truppe.

Eintrag vom 19.5.2015, 20 Uhr 59

Hagelsturm und Zeitungsstart

Seniorenfeier im forumKloster
Seniorenfeier im forumKloster
Seniorenfeier im forumKloster
Seniorenfeier im forumKloster
Seniorenfeier im forumKloster
Seniorenfeier im forumKloster
Eröffnung des neuen WOCHE-Büros
Eröffnung des neuen WOCHE-Büros
Eröffnung des neuen WOCHE-Büros
Eröffnung des neuen WOCHE-Büros
Eröffnung des neuen WOCHE-Büros
Eröffnung des neuen WOCHE-Büros
 

Die erste Tageshälfte gehörte heute wieder einmal der Fortbildung. Hochinteressant und immer wieder notwendig. Beim bunten Nachmittag für unsere SeniorInnen ging es heute heiß her. Kaffee, Kuchen, Tanzgruppe, Kinderauftritte, Musik und dann das „Hagelkonzert", das den Stadtsaal mit einem breiten akustischen Rauschen unterlegte. Die anwesenden Gäste waren beim Blick nach draußen natürlich besorgt. „Und ausgerechnet heute habe ich meine Pflanzen nicht abgedeckt ...“ war deutlich mehr als ein Mal zu hören. Ich hoffe, der Schaden hält sich in Grenzen!

Nach fünf produktiven Jahren im Büro am Florianiplatz ist das WOCHE-Team nun offiziell in ein neues Haus gezogen. Im Gebäude der Sparkasse wurde der dem Parkplatz zugewandte Trakt für die WOCHE adaptiert – von hier aus erfolgt nun die gewohnt professionelle Berichterstattung für die gesamte Region. Andreas Rath, Otto Sapper und das ganze Team luden heute Abend zur Eröffnungsfeier, die beinahe ins Wasser gefallen, bzw. auf (Hagel-)Eis gelegt worden wäre. Alles Gute für euer Wirken im neuen „Zuhause“!

Eintrag vom 18.5.2015, 23 Uhr 53

Rucksacklösungen und politische Diskussion

Die ÖVP-Stadtparteileitung tagte
 

Mein erster Termin des Tages und der Woche war ein bedeutender und führte mich in die Grazer Burg, um mit Vertretern des politischen Büros von Hermann Schützenhöfer und der zuständigen Gemeindeabteilung darüber zu diskutieren, wie nun mit dem finanziellen „Rucksack“ umzugehen ist, den uns die ehemalige Gemeinde Laßnitzthal überlassen hat. Am Ende waren es nun fast € 600.000,-, die unbedeckt zu Buche standen. Eine Lösung und ein Kompromiss zeichnen sich hier ab.

Am Nachmittag folgten einige Termine im Rathaus, die bis zur Konstituierung des Landwirtschaftsausschusses reichten, bei dem Thomas Reiter (ÖVP) einstimmig zum Obmann und Reinhard Hofer (SPÖ) zu seinem Stellvertreter gewählt wurden. Im weiteren startete der Ausschuss die Programmarbeit für die kommenden Monate.

Auch der Abend war durchwegs politisch. Die Mitglieder der ÖVP-Stadtparteileitung kamen zur regelmäßigen Sitzung zusammen. In diesem Kreis durften die frisch gewählten ReferentInnen, Obleute, GemeinderätInnen und ich über die ersten Wochen in der nun neu aufgestellten Stadtgemeinde berichten. Auch kommenden Projekte wurden ausgiebig diskutiert – bis ich zu Hause war, war es schon wieder kurz vor 23 Uhr. Hallo mein Schatz ...

Eintrag vom 17.5.2015, 23 Uhr 04

Fällt dir die Decke auf den Kopf ...

Blick vom "Kranz" auf den Stubenbergsee
Familienausflug
Nostalgie pur
Sonntag
Gebäudeeinsturz in der Stadt
 

Wissen Sie, wer vorbeikommt, wenn Ihnen sprichwörtlich die Decke auf den Kopf fällt? Wie immer - unsere Feuerwehr! Einsatzbereit an 365 Tagen im Jahr, auch an einem sonnigen Sonntagabend wie heute stehen die Kameraden unserer Feuerwehr helfend zur Seite. Bei diesem Vorfall im Gleisdorfer Stadtgebiet, ist Gott sei Dank niemand zu Schaden gekommen. Danke für euren Einsatz!

Den restlichen Sonntag, der diesem Vorfall vorausging und nachfolgte, verbrachten wir mit Freunden und Familie, einer kleinen Wanderung am „Kranzl“, dem Besuch des Volksfestes in Pischelsdorf und herrlichen Spaghetti Vongole am Abend.

Eintrag vom 16.5.2015, 11 Uhr 55

Trödlermarkt in Gleisdorf, Wahlwerbung in Weiz

Bester Eierspeis-Koch Hans Graf
Reges Treiben beim Trödlermarkt
Wahleinsatz mit Andreas Kinsky und Bernhard Ederer
 

Seit den frühen Morgenstunden herrschte heute in der Innenstadt reges Treiben beim traditionellen Trödlermarkt. Unglaublich, wie viele Menschen so ein Markt anlockt und sie um diese Zeit schon in die Stadt bringt.

Ich durfte am Vormittag heute in Weiz Wahlkämpfen – auch was Neues! Gemeinsam mit den anderen KandidatInnen zur Landtagswahl gingen wir auf Passanten in der Bezirkshauptstadt zu, um diverse kleine Präsente zu verteilen, ins Gespräch zu kommen und unter anderem auch frisch zubereitete Eierspeise von ÖVP-Bezirksgeschäftsführer Hans Graf anzubieten.

Kommentar vom 17.5.2015, 07 Uhr 37 von Eierspeise essen

Eierspeis

... na hoffentlich hat er seine Eier selbst mitgebracht, damit die anderen Leut auch noch was zu Essen haben ?

 

Eintrag vom 14.5.2015, 15 Uhr 18

Auftakt der neuen Gemeinderatsära


 

Die gestrige Sitzung war die erste Arbeitssitzung des neuen Gemeinderates und damit Auftakt in eine neue Arbeitsära in unserer Stadt. In konstruktiven Sitzung wurden folgende Beschlüsse gefasst:

Veränderungen im Gemeinderat

Wie schon in den letzten 15 Jahren habe ich auch zu Beginn dieser neuen Periode meine Gemeinderatsmandat zurückgelegt und agiere ab sofort als Volksbürgermeister. Das frei gewordene ÖVP-Mandat übernahm DI Dr. Helmut Lackner.

In der Sitzung wurden auch alle Verbände und Institutionen mit GemeinderätInnen beschickt, an der die Stadt beteiligt ist. So z.B. der Sozialhilfeverband, der Wasser- und Abwasserverband bis hin zum Beirat der Stadtwerke GesmbH.

Bestellung von Referentinnen
Die bereits gegründeten Fachausschüsse werden von Mitgliedern des Gemeinderates geleitet, die aufgrund des jeweils großen Fachgebietes zu ReferentInnen bestellt wurden, die damit dem Gemeinderat auch berichtspflichtig sind. Folgende ReferentInnen wurden gewählt:

  • Finanz, Recht & Wirtschaft:
    GR Mirko A. FRANSCHITZ, MAS
  • Raumordnung, Stadtgestaltung und Standortentwicklung:
    GR Mag. Dr. Wolfgang WEBER
  • Jugend:
    GR Dominik KUTSCHERA
  • Sport, Freizeit & Vereine:
    GR Dir. Bernhard BRAUNSTEIN
  • Kultur, Bildung & Schulen:
    GR Alois REISENHOFER
  • Umwelt & Energie:
    GR Ing. Karl HIERZER
  • Soziales & Wohnen:
    SRin Philippine HIERZER
  • Generationen, Familie & Gesundheit
    GRin Birgit FERSTL
  • Marketing, Tourismus & Internationales:
    GRin Rosemarie TAFERL
  • Straßenbau, Verkehr, Mobilität & Wirtschaftshof:
    GR Erwin GRUBER

Die Bereiche Integration, Landwirtschaft, Sicherheit und die Frauenbeauftragte folgen in der nächsten Sitzung.

Bestellung einer Ortsteilbürgermeisterin
Die Möglichkeit für einen oder mehrere Ortsteile eine/n Ortsteilbürgermeister/in zu bestellen, war im Fusionsprozess nie ein Thema, da alle davon ausgegangen sind, dass alle Ortsteile einen Sitz im Stadtrat haben werden. Das Ergebnis der Gemeinderatswahl hat jedoch dazu geführt, dass der Ortsteil Ungerdorf nicht im Stadtrat vertreten ist. Aus diesem Grund wurde GRin Rosemarie TAFERL auf Vorschlag der ÖVP mit 16 von 29 Stimmen zur Ortsteilbürgermeisterin befristet auf diese Funktionsperiode gewählt. Als Ortsteilbürgermeisterin ist sie vor Entscheidungen, die den Ortsteil Ungerdorf betreffen, in jedem Fall zu hören.


Bericht und Anträge des Bürgermeisters und des Stadtrates

Mit einstimmigen Beschluss wurde die Bücherei Nitscha als öffentliche Einrichtung der Stadt anerkannt. Gleichzeitig sprach der Gemeinderat den dort ehrenamtlich tätigen MitbürgerInnen ein großes Dankeschön für ihr Engagement aus. Ebenso einstimmig wurde die Jagdpacht der KG Nitscha-Gamling vom 01.04.2017 bis 31.03.2028 an die ansuchende Jagdgesellschaft vergeben. Auch die Weiterbestellung von Mag. Manfred OSWALD als Stadtamtsdirektor fand die Zustimmung aller GemeinderätInnen.

Die Bezüge der Bürgermeister, Stadträte und Ortsteilbürgermeister sind in der Gebührenordnung genau bestimmt. Die Bezüge der Referenten sowie Sitzungsgelder der Gemeinderäte liegen im Ermessen des Gemeinderates und sind in Summe mit 20 % des Bezuges des Bürgermeisters gedeckelt. Der Gemeinderat folgte dem Vorschlag des Stadtrates, den Bezug für Referenten in Höhe von 8 % und für Gemeinderäte ohne zusätzliche Funktion ein Sitzungsgeld in Höhe von 1,5 % des Ausgangsbetrages, das sind € 128,70 brutto festzulegen.

Einhellig fiel auch die Zustimmung dafür aus, dem Stadtrat im Interesse der Zweckmäßigkeit, Raschheit, Einfachheit und Kostenersparnis definierte Beschlussrechte zu übertragen.


Bericht und Anträge des Finanz-, Rechts- und Wirtschaftsausschusses
Berichterstatterin: Finanzstadträtin Tamara NIEDERBACHER (ÖVP)

Die Fa. Kirschner Bau GmbH & Co KG errichtet am Friedhofsweg auf den Gst. 152/3 und 152/5 eine Wohnhausanlage. Die Zufahrt für die Baustelle und die späteren AnrainerInnen erfolgt über die Weizer Straße, Dr. Martin Luther Gasse und in weiterer Folge über den Friedhofsweg. Über diese Verwendung und über die zu errichtende Stützmauer wurde eine Vereinbarung getroffen, der alle GemeinderätInnen zugestimmt haben.

Zustimmung fanden auch einige Anträge nach dem Liegenschaftsteilugsgesetz, wonach es in den Ortsteilen Laßnitzthal, Ungerdorf und auch in Gleisdorf zu einigen Bereinigungen kommt. In diesem Zusammenhang sprach sie der Gemeinderat auch für eine Rodungsbewilligung beim Anwesen der Firma Posch in Laßnitzthal aus, um so eine betriebliche Erweiterung zu ermöglichen.

Beschlossen wurden im Weiteren (in Absprache mit dem Ausschuss für Raumordnung, Stadtgestaltung und Standortentwicklung) der Ankauf eines 33 m² großen Grundstückes am Winterbachplatz, die Löschung eines Servituts im Businesspark, die Einräumung eines Zufahrtsservituts bei der Firma Hofer und der Ankauf einer Liegenschaft in der Grazer Straße.

Nachdem alle aktiv zu fassenden Beschlüsse einstimmig ausgefallen sind, freut es mich, den Start des neuen Gemeinderates als gelungen bezeichnen zu können. Im Anschluss an den kurzen nicht-öffentlichen Teil konnte ich diese erste Arbeitssitzung um 21:20 Uhr schließen.

 

 
 

Landtagswahl

Am Sonntag, den 31. Mai 2015, finden die steirischen Landtagswahlen statt. Die Wahllokale sind für Sie von 07.00 – 13.00 Uhr geöffnet! Bitte machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch! Gleichzeitig bitte ich Sie um Ihre Stimme für Hermann Schützenhöfer und die Liste 2 >> ÖVP.

ALLES WAS ODEM HAT

Der 19-jährige Ausnahmemusiker, Komponist und Dirigent Patrick Hahn lässt am 4. Juni 2015 um 19:30 Uhr im foumKloster mit 100 ChorsängerInnen, 5 Solisten und einem 50-köpfigen Sinfonieorchester Sodom und Gomorra aufleben und wieder untergehen.

Der Mai, der schöne Mai

Rosegger in Wort und Ton. Peter Lotschak liest am 29.05.2015, um 19:30 Uhr im Haus der Musik aus dem Roman „Heidepeters Gabriel“, dazu Roseggervertonungen von Franz Zebinger. Ein Leckerbissen.

Direkte Hilfe für Nepal

Der in Gleisdorf lebende Nepalese Rakam singh Lama reist mit seiner Frau Sandra und seinen Schwiegereltern Franz und Erika Pieber nach Nepal, um sich am Wiederaufbau zu beteiligen. Hier kann man direkt helfen!

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!

Die KandidatInnen 2015

Beim ÖVP-Stadtparteitag am 16.01.2015 wurde die Liste der KandidatInnen für die Gemeinderatswahl am 22.03.2015 einstimmig beschlossen. Welche Menschen für die ÖVP ins Rennen gehen, sehen Sie HIER.

Gemeinderatssitzung

Über die wichtigsten Diskussionspunkte und die Beschlüsse der letzten Gemeinderatssitzung vom 13. Mai 2015 können Sie hier mehr erfahren.

Menschenbilder

Bereits zum dritten Mal wird die Ausstellung „Menschenbilder“ der steirischen Fotografenelite nach Graz auch in Gleisdorf gastieren. Von 6. Mai bis 1. Juni 2015 sind die großformatigen Bilder am Hauptplatz zu bewundern.

Danke!

Die Gemeinderatswahl 2015 ist geschlagen. Ich bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern, die durch ihre Stimme die Demokratie in unserer Stadt gestärkt haben. Mein besonderer Dank gilt natürlich jenen Menschen, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben! Hier geht es zum Wahlergebnis.