Tagebuch

Eintrag vom 19.2.2018, 22 Uhr 17

Philharmonischen Klänge

Pressekonferenz in Riegersburg
Pressekonferenz in Riegersburg
 

Die neue Woche startete wie immer mit meiner Sprechstunde. Heute stand da unter anderem Baurechtliches am Programm. Danach ging es nach Riegersburg, wo Karl Nestelberger, Obmann des Vereins Kultur-Land-Leben, zu einer Pressekonferenz geladen hatte.

Mit 18. März startet der diesjährige Reigen der "Philharmonischen Klänge", der wie jedes Jahr klassische Musik auf höchstem Niveau in die Oststeiermark bringt. Bei der Pressekonferenz im Genusshotel Gölles wurden die einzelnen Konzerte präsentiert. Das Gleisdorfer Konzert am 8. April im Haus der Musik mit Philharmoniker Andreas Großbauer ist bereits ausverkauft. Mehr dazu unter http://www.kultur-land-leben.at.

Am Nachmittag wartete auf die Gratulationsrunde heute eine echte Überraschung. Als wir einer 85-jährigen Mitbürgerin zu ihrem Geburtstag gratulierten, wurden wir mit einer richtigen Fuhre Backhendl erwartet. Und danach gab es noch Strauben - von der Jubilarin selbst zubereitet.

Dieses (gar nicht der Fastenzeit entsprechende) üppige Mahl verschob dann den Beginn der nachfolgenden Stadtratsitzung, in der (bis auf einen einzigen) alle Beschlüsse einstimmig fielen.

Eintrag vom 17.2.2018, 12 Uhr 35

Spät erfüllter Weihnachtswunsch








 

Beim Weihnachtswunschbaum fiel mir das letzte Mal ein Wunsch ins Auge, den ich mir natürlich sofort „gepflückt“ habe: Ein gemeinsames Frühstück mit dem Herrn Bürgermeister! Das klingt immer gut! Und heute wurde dieser Wunsch eingelöst. Absender war das Team des Weltladens, der heuer sein 10-jähriges Bestehen feiert. Das heutige Frühstück sollte einfach den Zweck erfüllen, dass „beim Reden d’Leut z’sammkommen“. Danke für die Einladung – bei einer Fortsetzung bin ich gerne dabei!

Kommentar vom 19.2.2018, 08 Uhr 00 von silvia maier

rühstück mit Hr. Bürgermeister

DANKE HERR BÜRGERMEISTER!!!!

Es hat "geweihnachtelt", schön und gemütlich wars!

DAS Weltladen Team

 

Eintrag vom 16.2.2018, 22 Uhr 57

Trauervoller Abschied und freudige Neuwahl

Abschied von Josef Sorger
Johann Maier, Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Gerhard Pötsch und Johann Preihs
Das neue Führungsduo im Bezirk Weiz - Johann Preihs und Johann Maier
Danke an Ignaz Schiester
 

Nach ein paar internen Besprechungen am Morgen im Rathaus ging es nach Miesenbach, wo sich eine große Zahl an Trauergäste von ihrem Bürgermeister a.D. Josef Sorger verabschiedete, der am 11. Februar im 74 Lebensjahr unerwartet verstorben war. Josef Sorger war aber nicht „nur“ Bürgermeister, er war aktives Mitglied der Feuerwehr und anderer Vereine, engagierte sich in der Kirche und war zeitlebens angesehener und integrativer Teil der Gesellschaft. Einiges davon, was er in all den Jahren gegeben hat, ist heute auf seinem letzten Weg von den Menschen auch zurückgekommen. Es war ein würdevoller, von kollektiver Trauer und Dankbarkeit getragener Akt.

Wieder im Rathaus reihten sich ein paar Besprechungen zu unterschiedlichen Themenstellungen aneinander.

Am Abend durfte ich in meiner bundespolitischen Funktion unseren Herrn Landeshauptmann offiziell vertreten, was mir natürlich eine Ehre war. Aber auch ohne dieses Mandat wäre es eine ehrenvolle Aufgabe gewesen, bei diesem Abend dabei zu sein. In Pischelsdorf erfolgt die Neuwahl der Kommandanten für den Bezirksfeuerwehrverband Weiz. VerterterInnen aller 57 Freiwilligen Feuerwehren waren zu dieser Wahl berufen, der sich drei Herren stellten. Johann Preihs, bisher schon Bereichskommandant kandidierte zur Wiederwahl, Johann Maier und Thomas Brandl bewarben sich für das Amt seines Stellvertreters. Und die Ergebnisse waren klar. Die bisherige Arbeit von Johann Preihs wurde defacto mit einem 100%-Ergebnis gewürdigt, was mich für ihn wirklich sehr, sehr freut! Und von den 113 Stimmberechtigen befürworteten 68, dass Johann Maier ab nun die zweihöchste Position im Weizer Feuerwehrverband einnehmen sollte.

Ich gratuliere allen Gewählten und wünsche ihnen für diese Aufgabe alles erdenklich Gute. Sie stehen an der Spitze einer Freiwilligenorganisation, deren Erhalt und Stärkung unser aller Anliegen sein muss. Denn in der Steiermark wurden 2017 in 51.555 Gesamteinsätzen und unfassbaren 5,7 Millionen(!) ehrenamtlicher Einsatzstunden 1.926 Leben gerettet, 12.900 Brandeinsätze und 38.194 technische Einsätze (z.B. Unfälle) bewältigt.

Der Abend diente aber auch dem beeindruckenden Dankeschön an den bisherigen Stellvertreter von Johann Preihs, Ignaz Schiester, der sich aus persönlichen und gesundheitlichen Gründen aus dem aktiven Stand zurückzog. Auch ihm an dieser Stelle alles Gute und vielen Dank für dieses großartige Engagement!

Eintrag vom 15.2.2018, 23 Uhr 13

Die Zukunft des 8-Städte-Gutscheines und keine Wuchteln am Abend

Der Sonne entgegen in Richtung Friedberg
Diskussionen rund um den 8-Städte-Gutschein
Clemens Maria Schreiner im forumKloster
 

Es war ein imposanter Sonnenaufgang, dem wir heute Morgen auf dem Weg nach Friedberg entgegengefahren sind. Einfach schön! Intensiv beraten wurde dann über die Neuausrichtung des 8-Städte-Gutscheines. VertreterInnen aller acht Gemeinden, Tourismusverbände und Handelsvereine sind in Friedberg zusammengekommen, um zukunftstaugliche Lösungen zu erarbeiten.

In der BH Weiz ging es dann am Nachmittag um die weitere Vorgangsweise mit den noch bestehenden Arteser-Brunnen. Nur mehr wenige dieser Anlagen gibt es in der Stadt, manche dürften nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen. Dazu wird es in den nächsten Monaten einiges an Korrespondenz geben.

Einen kurzen Besuch stattete ich dem am Abend tagenden Sozialausschuss ab, wo es um die Aufgaben und das Budget des Sozialhilfeverbandes ging. Danach erwarteten Ulli und ich Gäste zu einem Kabarettabend. Clemens Maria Schreiner gastierte im forumKloster und bewies hohe Textsicherheit mit einem guten Maß an Intellektualität. Die ganz großen „Wuchteln“ sind an diesem Abend aber ausgeblieben.

Eintrag vom 14.2.2018, 22 Uhr 43

Valentin, die Meinung der Caritas und der vorläufige Abschluss der Infotour


DI David Dokter beim Bürgerinformationsabend
Bürgerinformationsabend
Reges Interesse beim Bürgerinformationsabend
DI Günter Reissner beim Bürgerinformationsabend
 

Wenn man den Faschingsdienstag in Maßen genossen hat, verschafft das am Aschermittwoch echte Vorteile. Z.B. freut man sich früher aufzustehen, um die Valentinsaufgaben in Angriff zu nehmen!

Danach startet der Mittwoch wie üblich mit den Jour Fixe, gefolgt von formalen Unterschriftsleistungen und den Diskussionen rund um die Fassade des Volksschulzubaus.

Am Nachmittag nehme ich mit meinen NationalratskollegInnen Mag. Ernst Gödl, Martina Kaufmann, und Barbara Krenn an einer Diskussionsveranstaltung in der Caritas Steiermark teil. Leider hat mir mein elektronischer Kalender, ohne den ja gar nichts geht, ein Schnippchen geschlagen und diesen Termin um eine Stunde nach hinten verschoben. Dementsprechend groß war meine Verwunderung, dass das Gespräch schon voll im Gange war … war mir das peinlich!!!!

In einzelnen Statements legten die Caritas-VertreterInnen ihre Haltung und Forderungen zu den Themen Arbeitsmarkt, Mindestsicherung & Wohnen, Integration und Pflege dar. Danach erfolgte ein reger Meinungsaustausch zwischen den Abgeordneten und den Fachleuten dieser großen Hilfsorganisation.

Wieder im Rathaus standen Grundstücks- und Widmungsfragen am Programm, gefolgt von Aussichten der forschungsbegleiteten Energieraumplanung.

Mit dem 3. Bürgerinformationsabend ging dann am Abend die Infotour der Stadt zum neuen Stadtentwicklungskonzept und dem Flächenwidmungsplan 1.0 vorerst zu Ende. Im März sollte der Gemeinderat dann die formelle Auflage beschließen. Der Abend gestaltete sich durch die rege Diskussion ausgesprochen kurzweilig. Oberstes Gebot ist dabei die Transparenz des politischen Prozesses.

Eintrag vom 13.2.2018, 18 Uhr 46

Nun klingt der Fasching aus










 

Das forumKloster hat heute ein Faschingsbeben erfahren. Beim Kinderfasching war mehr als nur der Bär los! Danke allen HelferInnen von TIP und Stadt, die dieses Fest ermöglicht haben!

Und auch beim traditionellen Blochzug waren heute wieder hunderte Menschen auf den Beinen und der gesamte Tross, bestehend aus Wägen und Faschingsfans, wälzte sich von der Innenstadt in Richtung GEZ bzw. Rossini. Was mich in diesem Zusammenhang besonders freut, war das Feedback eines Innenstadtanrainers, der um kurz vor 17 Uhr schrieb:

„Soeben noch der Faschingsumzug, nun schon wieder alles sauber. Ein LOB an den Wirtschaftshof!!!! DANKE weiter so!“

Rückmeldungen dieser Art sind natürlich besonders wohltuend! Danke der gesamten Mannschaft, die hier die Faschingsreste so schnell entfernt haben!

Damit neigt sich der Fasching seinem Ende zu – und ehrlich gesagt freue ich mich auf die Fastenzeit. Mein Körper wird’s mir danken ;-)

Eintrag vom 12.2.2018, 23 Uhr 01

Vielseitiger Wochenstart

Sportlerehrung 2018
Sportlerehrung 2018
Sportlerehrung 2018
Benefizlesung mit Johannes Silberschneider
Benefizlesung mit Johannes Silberschneider
Benefizlesung mit Johannes Silberschneider - das neue Fastentuch
 

Es war ein guter Montag. Ein voller Montag und ein sehr vielseitiger Wochenstart.

Zu Beginn stand die Neufassung der Gleisdorfer Stadtchronik zur Diskussion. Denn anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Stadterhebung soll auch diese Chronik neu aufgelegt werden.

Danach stand ein Motocross-Projekt im Mittelpunkt behördlicher Betrachtungen. Mit Besprechungen zum kommenden Flächenwidmungsplan, Erschließungswünschen, Sorgen um die Entwicklungen zum steirischen Musikschulwesen, das Zusammenspiel zwischen der Großeregion Oststeiermark und den Leaderregionen und die Feier eines 80ers füllte sich der Tag.

153 Sportlerinnen und Sportler verschiedenster Disziplinen und 21 verdiente Funktionäre der Gleisdorfer Vereine wurden heute Abend bei der diesjährigen Sportlerehrung der Stadtgemeinde Gleisdorf vor den Vorhang gebeten und für ihre Erfolge im Jahr 2017 gewürdigt. Es ist immer wieder ein echtes Erlebnis zu sehen, welche Erfolge die SportlerInnen unserer Stadt auf allen sportlichen Ebenen erringen konnten.

Als Sportler des Jahres wurde heuer Dr. Robert Bassa, Obmann des Karateclubs und selbst hochaktiver Sportler, geehrt. Herzliche Gratulation!

Im Anschluss kam ich der Einladung unseres Herrn Pfarrers nach und besuchte die Benefizlesung im Pfarrzentrum bzw. in der Stadtpfarrkirche. Ein aus zweifacher Hinsicht beeindruckender Abend. Zum einen lag es an Johannes Silberschneider, der teils heitere, teils nachdenkliche Texte las und im zweiten Teil in der Kirche die Predigt von Abraham a Santa Clara rezitierte, oder eigentlich donnerte. Zum anderen geriet ich vor dem Fastentuch, das der tschechische Künstler Patrik Hábl gestaltete, in echtes Staunen. Ein monumentales Kunstwerk, ein Bildnis erstaunlicher Dimension, ein ausdrucksstarkes Kunstwerk, das den Altarraum dominiert. Das Fastentuch wurde über diese Benefizlesung, aber vor allem auch durch die Mithilfe heimischer Firmen finanziert. In Summe also ein vielschichtiger Abend.

Eintrag vom 11.2.2018, 19 Uhr 08

Kinderfasching Teil 1









 

War das heute nicht ein herrlicher Sonntag! Endlich Sonne, endlich blauer Himmel!

Auf diesen blauen Himmel haben einige heute freiwillig und mit Freude verzichtet. Denn es ist dem ehrenamtlichen Engagement der Tagesmütter aus Urscha zu verdanken, dass heute eine wirklich große Anzahl an Kindern richtig Spaß hatten! Denn die vier Organisatorinnen rund um Anna Rath luden zum traditionellen Kinderfasching in die Mehrzweckhalle Urscha. Und dieser Einladung sind nicht nur verkleidete Kinder gefolgt.

Am kommenden Faschingsdienstag gibt es dann in der Stadt nicht nur den privat organisierten Blochzug, sondern um 14 Uhr für die Kinder unserer Stadt auch einen großen Kinderfasching im forumKloster! Ich sage heute schon DANKE allen, die hier zum Gelingen beitragen!

Eintrag vom 10.2.2018, 23 Uhr 54

Ausgezeichnete Feuerwehrkameraden und Steirerball in Flöcking

Steirerball in Flöcking
82. Wehrversammlung in Nitscha
82. Wehrversammlung in Nitscha
82. Wehrversammlung in Nitscha
82. Wehrversammlung in Nitscha
Mit Harri und Tamara Niederbacher beim Steirerball
Steirerball in Flöcking
 

Bei der 82. Wehrversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Nitscha durften Vizebürgermeister Thomas Reiter und ich verdiente Feuerwehrkameraden auszeichnen. Dieses öffentliche Dankeschön ist das Mindeste an öffentlicher Anerkennung für die Leistungen, die die KameradInnen das ganze Jahr über für die Gesellschaft erbringen.

Danach ging es nach Flöcking, wohin Bürgermeister Dr. Peter Moser und das Team der ÖVP Ludersdorf-Wilfersdorf am Abend zum Steirerball geladen hat. Es war eine gute Gelegenheit, die gute regionale Zusammenarbeit einmal in gemütlicher Atmosphäre zu vertiefen. Danke für die Einladung! Es war uns – Finanzstadträtin Tamara Niederbacher, Vizebürgermeister Thomas Reiter und mir – eine Ehre!

Eintrag vom 9.2.2018, 23 Uhr 58

Ein breiter Tag - von der Trauersitzung über viele schöne Anlässe bis zum Bauernbundball

Bauernbundball 2018
Trauersitzung des Landtages Steiermark
Seniorenveranstaltung mit Sauschädlversteigerung
Seniorenbundobfrau Theresia Rath und Stadträtin Philippine Hierzer
Eröffnung der "Körperzeit Gleisdorf"
Eröffnung der "Beauty-Box"
Bauernbundball 2018
Bauernbundball 2018 mit NAbg. Andreas Kühberger & Gattin
Bauernbundball 2018
Bauernbundball 2018
Bauernbundball 2018
Bauernbundball 2018 mit LAbg. Hubert Lang
Bauernbundball 2018
 

Vor einer Woche ist der Präsident des Landtages Steiermark a.D. Reinhold Purr im 81. Lebensjahr verstorben. Ihm, dem hochaktiven und engagierten Politiker, Unternehmer und Förderer der steirisch-italienischen Beziehungen, widmete sich heute eine Trauersitzung des Landtages, an dem nicht nur die Familie des Verstorbenen, sondern auch viele Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens teilnahmen. Eine sehr würdevolle Trauerfeier!

Von der Trauersitzung ging es zu erfreulichen Anlässen. Zuerst lud Rudolf Kochauf, ein langjähriger Bekannter zu seinem 80er und meine beiden Vizebürgermeister und ich durften dem passionierten Jäger herzlich zu seinem Jubiläum gratulieren.

Danach rief der Seniorenbund Ungerdorf-Labuch und dessen Obfrau Theresia Rath. Und da sind Philippine Hierzer und ich natürlich gerne zur Selle! Heute lud diese Seniorenvereinigung wieder zu ihrer traditionellen Faschingsveranstaltung, wo wie jedes Jahr ein echter Sauschädl versteigert wurde. Na dann, wenn’s Glück bringt ...

Verspannt? Da gibt es Abhilfe! Dunja Siegl eröffnete heute in der Ludwig-Binder-Straße 3 das Massage-Institut Körperzeit Gleisdorf. TIP-Geschäftsführer Gerwald Hierzi und ich wünschten alles Gute und einen erfolgreichen Start!

Zwar schon eine geraume Zeit offen und in Betrieb aber noch nie offiziell eröffnet ist die Beauty-Box, ebenfalls in der Ludwig-Binder-Straße 3. Deren Chefin, Marianne Simon, betreibt im selben Haus auch die „fitbox“ und ergänzt damit ihr Gesamtangebot. Anlässlich des Besuchs der „Körperzeit“ durften Gerwald Hierzi und ich auch ihr alles Gute wünschen und unserer Freude Ausdruck verleihen, dass es engagierte UnternehmerInnen in Gleisdorf gibt!

Der Abend stand ganz im Zeichen des Bauernbundballs 2018 - was für ein Ereignis! Rund 16.000 Menschen tummeln sich in schönen Trachten in den Räumlichkeiten der Grazer Stadthalle. Einfach beeindruckend! Und es war mir eine Ehre, gemeinsam mit vielen anderen Ehrengästen, mit Landeshauptmann Hermann Schützhöfer und den MinisterInnen Elisabeth Köstinger und Mario Kunasek an der Spitze, in die Stadthalle Graz einziehen zu dürfen!

Eintrag vom 8.2.2018, 21 Uhr 27

Die Pilzessin ist in Gleisdorf

Andreas Schlemmer, Andrea Ettl, Gabi Pilz, m.W. und Gerwald Hierzi
Die "Pilzessin" ist in Gleisdorf
Die "Pilzessin" ist in Gleisdorf
Die "Pilzessin" ist in Gleisdorf
Andreas Schlemmer, Gerwald Hierzi, Hendrik Pilz und m.W.
 

Bürgerinteressen und einige Besprechungen gestalteten diesen Vormittag. Unter anderem ging es um Widmungsfragen und Medienkooperationen.

Mit großer Freude durfte ich am Nachmittag gemeinsam mit der Gratulanterunde dem Seniorenbundobmann a.D. Franz Kollmann einen Besuch abstatten. Und zwar mit gutem Grund! Denn Franz feiert dieser Tage seinen 85. Geburtstag und obwohl er mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat, sagt er mit einem breiten Lächeln: „Es geht mir einfach gut!“

In der Sporgasse in Graz ist die "Pilzessin" schon erfolgreich. Heute eröffnete Gabi Pilz in der Gleisdorfer Bürgergasse 25 einen weiteren Shop ihres Kindermodengeschäftes der anderen Art. Außergewöhnliche Mode und biologisches und fair-gehandeltes Spielzeug. Gerwald Hierzi, Andreas Schlemmer, Andrea Ettl und meine Wenigkeit wünschten der Neustarterin alles erdenklich Gute!

Eintrag vom 7.2.2018, 21 Uhr 23

Langlaufen in der Stadt - Arno Geiger im forumKloster






 

Gleich nach dem Mittwoch-Morgen-Jour-Fixe war heute eine weitere Besprechung im Sitzungszimmer des Rathauses anberaumt, die sich wetterbedingt etwas verzögerte. Das wiederum schaffte eine zeitliche Lücke für Gang-Gespräche mit Blick aus dem Fenster. Und dabei wurde evident, dass sich manche Mitbürger auf den plötzlich hereingebrochenen Winter in der Wahl des Verkehrsmittels blitzschnell einstellen – siehe Foto!

Weitere Besprechungen in Weiz und im Rathaus ließen den Tag schnell vergehen. Unter anderem wurde eines der heurigen Highlights diskutiert und auch finalisiert: Am Samstag, den 17. März 2018 findet um 11 Uhr die diesjährige Eröffnung der Ausstellungsreihe „Menschenbilder“ in der Innenstadt statt. Damit startet diese Ausstellung der MeisterfotografInnen erstmalig nicht in Graz, sondern abseits des Landeszentrums – eine sehr erfreuliche Entscheidung! Erst danach geht die Ausstellung auf Reisen und ist in 12 steirischen Gemeinden zu bewundern.

Der Abend stand im Zeichen der Literatur und einem der ganz Großen der gegenwärtigen Literaturszene. Der Buchhandlung Plautz ist es gelungen, den Bestsellerautor Arno Geiger nach Gleisdorf zu bringen, wo er im forumKloster aus seinem letzten Roman "Unter der Drachenwand" las. Über den Roman sagte beispielsweise Wolfgang Paterno im Profil: "Unter der Drachenwand", dem neuen Buch, einem epochaler Weltkriegsroman von Arno Geiger, 49, gebührt ein besonderer Platz. Der Roman ist die überragende Vergegenwärtigung einer entschwundenen Epoche.

Und Klaus Zeyringer meinte im Standard: „Auffallend viele Bücher der vergangenen Monate kommen auf die großen Waffengänge, den Dreißigjährigen Krieg, den Ersten und den Zweiten Weltkrieg zurück. Sie zeugen von der heutigen Notwendigkeit, sich zu erinnern. Bei Geiger ersteht nun diese Zeit ebenso packend wie literarisch gelungen.“

Mehr als 300 lesebegeisterte Menschen zeugten am Abend davon, dass unsere Stadt und die Region eine literaturorientierte Gegend ist und dass es sich bei Arno Geiger um einen echten Star unserer Sprache handelt.

 

 
 

HEIDI PIXNER & MANUEL RANDI

Von der Steiermark über Oberösterreich, Niederösterreich, Südtirol bis nach Wien führt die Reise der beiden Südtiroler Künstler des Herbert Pixner Projektes vom 1.-17. März 2018.Wer die beiden schon einmal gehört hat, weiß, dass man an diesem Abend dabei sein muss! Heidi Pixner verzaubert mit ihrer Harfe, Manuel Randi gelingt dasselbe an der Gitarre!


02. März 2018, 20:00 Uhr, forumKLOSTER, Rathausplatz 5, 8200 Gleisdorf

FAMILIE LÄSSIG

Die Familie Lässig macht auf ihrer „Wirklich-TOUR 2018“ Station in Gleisdorf und sinniert über die Heimatpflege.

Manuel Rubey: Gesang, Gitarre
Gunkl: Bass, Saxophon, Gesang
Cathi Priemer: Schlagzeug
Clara Luzia: Gesang, Gitarre
Gerald Votava: Gitarre, Gesang
Boris Fiala: Cello, Gitarre, Akkordeon, Melodika, Bass, Klavier, Gesang


14. März 2018, 20:00 Uhr, forumKLOSTER, Rathausplatz 5, 8200 Gleisdorf

Pflegestammtisch

Der Gleisdorfer Pflegstammtisch bietet bei freiem Eintritt Informationen und Hilfe für Angehörige, die pflegen, betreuen oder sich darauf vorbereiten. Dabei gibt es Tipps und Tricks in der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger von Betroffenen für Betroffene.

27.02.2018, 19 Uhr, Servicecenter, Sitzungssaal, Rathausplatz 3, 8200 Gleisdorf

Eine Initiative vom Ausschuss für Soziales & Wohnen: Stadträtin Philippine Hierzer und Karina Kropf-Lagler, BSc


Nationalratswahl 2017

Am Sonntag, den 15.10.017 fiel eine Richtungsentscheidung! SEBASTIAN KURZ und die NEUE ÖVP haben den Sieg errungen und wird einen neuen Weg und neuen Stil in der Politik bewirken!

Das Team für den 15. Oktober 2017

Gemeinsam mit Dr. Karin Ronijak, Ing. Susanne Brandtner und Sarah Schmidjell hatte ich die große Ehre für den Bezirk Weiz Kandidat für die Nationalratswahl am 15. Oktober zu sein. Der Bezirk Weiz hat sich einstimmig zu diesem Team bekannt und geht mit noch nie dagewesener Geschlossenheit in diese Wahlbewegung – für Sebastian Kurz, für einen neuen Weg der Politik!

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!