Foto Anna (C) Pailer

Tagebuch

Eintrag vom 26.4.2015, 15 Uhr 04

Positive Emotionen

Ulli und Maria Suntinger -  ein super Duo!
Hochzeit am Hauptplatz
Der Fotograf bringt sich in Stellung
Da Markus aktiver Musiker ist, durfte die Stadtkapelle nicht fehlen!
 

Gute Freunde bei ihrer Hochzeit zu begleiten, gehört wohl zu den wirklich schönen Momenten, die mit zunehmendem Alter aber naturgemäß seltener werden. Dankenswerter Weise haben wir auch ein paar jüngere Freunde, wie Alexandra und Markus, die sich gestern das Ja-Wort gegeben haben. Da wird das Herz sehr direkt berührt und viele positive Emotionen begleiten so ein junges Paar in ihr neues gemeinsames Leben. Danke, dass wir da dabei sein durften!

Eintrag vom 24.4.2015, 22 Uhr 17

Neuer Zebrastreifen und die "Clock-Lady"

Neuer Zebrastreifen in der Neugasse
Generalversammlung der AEE-Intec
Eva Malischnik las aus ihrem Buch
Eva Malischnik
 

Kaum ist man ein paar Tage nicht zuhause, gibt es schon unübersehbare Veränderungen. Und so begrüßen uns die herrlich blühenden Kirschbäume in den Alleen unserer Stadt! Das nenne ich "Willkommen daheim!"

Bedingt durch die vier Tage Urlaub, hat sich auf meinem Schreibtisch und in meinem Postfach einiges aufgetürmt, das es nun abzuarbeiten gilt. Daneben war der Tag mit vielen Terminen gefüllt, unter anderem auch mit der Generalversammlung der „Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie“ im Rathaus, wo diese Gruppe vor vielen, vielen Jahren auch ihre erste Wirkungsstätte hatte.

Schon seit längerer Zeit wünschen sich die AnrainerInnen der Mühl- und Neugasse am Kreisverkehr einen Zebrastreifen in Richtung Südwesten. Das dafür notwendige Behördenverfahren dauerte leider länger als üblich. Nun, da es neben den bereits baulichen Vorkehrungen auch eine entsprechende Verordnung gibt, konnte in den letzten Tagen der sichtbare Schlusspunkt unter dieses Thema gesetzt werden - die Markierung wurde angebracht. Damit soll die Sicherheit in unserer Stadt wieder ein Stück gesteigert werden können.

Am Abend präsentierte die Pädagogin, Schauspielerin, Multitalent ... Eva Malischnik im Pfarrzentrum ihr erstes Buch „Ich bin die Clock-Lady“ und erntete tosenden Beifall. Herzliche Gratulation!! Und schon gekauft ...

Eintrag vom 23.4.2015, 22 Uhr 26

Enge Straßen, breite Geschichte und schöne Zeiten

Kurzurlaub in Florenz
Kurzurlaub in Florenz
Kurzurlaub in Florenz
Kurzurlaub in Florenz
Kurzurlaub in Florenz
Kurzurlaub in Florenz
Kurzurlaub in Florenz
Kurzurlaub in Florenz
Kurzurlaub in Florenz
Kurzurlaub in Florenz
Kurzurlaub in Florenz
Kurzurlaub in Florenz
 

Es fiel nicht ganz leicht, nach dem ganzen Trubel vor und nach der Gemeinderatswahl, den vielen Terminen rund um den Neustart in der Stadt ein paar Tage einfach „abzuhauen“ – aber es war nicht nur dringend nötig, sondern auch eine wirklich wohltuende Erholung! Ulli und ich besuchten für vier Tage Freunde, die in Florenz Urlaub machten und uns in ihrer Wohnung Unterschlupf gewährten. Vier Tage Florenz, vier Tage bei herrlichem Wetter in den engen und geschichtsträchtigen Gassen dieses einst mächtigen Zentrums Italiens, vier Tage auf diversen Treppen auf den grandiosen Plätzen ausruhen, vier Tage fantastisches Essen, die Sonne und die Freundschaft genießen.

Dazwischen konnten wir aber auch nicht umhin, das breite Kultur- und Geschichtsangebot dieser Stadt zu nutzen. Unter anderem ließen wir unserem Staunen bei einer Führung durch die Uffizien freien Lauf.

Danke, liebe Marion und lieber Marcus, und DANKE mein Schatz für diese schöne Zeit!

Eintrag vom 18.4.2015, 23 Uhr 47

Produktiver Samstag wird mit viel Musik belohnt

Fotoshooting mit der Stadtkapelle
Fotoshooting mit der Stadtkapelle
Fotoshooting mit der Stadtkapelle
Fotoshooting mit der Stadtkapelle
Konzert der Stadtkapelle Gleisdorf
 

Das war heute ein sehr produktiver Samstag. Mails zusammengeräumt, Büro geordnet, vieles erledigt, was in den letzten Tagen keinen Platz hatte. Und im Handumdrehen war der Samstag futsch.
Im Vorfeld zum heutigen Konzert der Stadtkapelle Gleisdorf gab es im Garten des forumKlosters ein gemeinsames Fotoshooting mit Karl Schrotter. Dass auf dieses kleine Gestell alle MusikerInnen draufgepasst haben ... aber nach wenigen fachmännischen Anweisungen sind dann doch alle im Bild gewesen.

Und am Abend ernteten Siegi Teller und die MusikerInnen der Stadtkapelle Gleisdorf für ihr Programm "Schön ist so ein Ringelspiel" gleich zwei Mal "Standing Ovations" vom Publikum im restlos besetzten forumKloster. Danke für diese Zeit!!

Eintrag vom 18.4.2015, 15 Uhr 45

Auswärtstag

20 Jahre Almenland - Ernst Hofer und Hermann Schützenhöfer
Vom Setzling bist zum Brett
Vom Setzling bist zum Brett
Vom Setzling bist zum Brett
Vom Setzling bist zum Brett
Vom Setzling bist zum Brett
Andreas Posch - Römerweinstraße
Weinverkostung
20 Jahre Almenland
20 Jahre Almenland
20 Jahre Almenland - Ernst Hofer
 

Eine landwirtschaftliche Exkursion unter dem Titel „Vom Setzling bis zum Brett“ führte mich in aller Früh in die Obersteiermark. In einer der größten österreichischen Firmen, die Fichten-, Lärchen- und Laubbaumsetzlinge produziert, war zumindest bei mir Staunen angesagt. Was schätzen Sie, wie viele Setzlinge Jahr für Jahr in Österreichs Wäldern angepflanzt werden? Sage und schreibe 20 Millionen Stück, sieben Millionen davon in der Steiermark. Eine unglaubliche Zahl. Unglaublich beeindruckt war ich danach auch in einem Holz verarbeitenden Betrieb. In welcher Geschwindigkeit hier mächtige Baumstämme entrindet, „zurecht“ geschnitten, vermessen und gestapelt werden, ist eine technische Leistung.

Zurück in der heute nicht unbedingt milderen Oststeiermark, ging es thematisch ein bisserl feingliedriger zur Sache. Andreas Posch, der neue Obmann der Römerweinstraße, hatte mich zur Verkostung der Jahrgangsfinalisten nach Bad Waltersdorf eingeladen. Welschriesling, Riesling, Sämling, Grauburgunder, Sauvignon Blanc und einige mehr galt es zu riechen, zu schmecken und zu bewerten. Ich sag es ehrlich, nach der zehnten Probe (immer nur im Milliliterbereich) waren meine Geschmacksnerven etwas überfordert.

Am Abend wurde dann in Passail das 20-jährige Bestehen der Region "Almenland" bei einem Festakt in Passail gefeiert. Langzeitobmann und Gründer Ernst Hofer blickte heute auf zwei erfolgreiche Jahrzehnte zurück - die gemeinsame Zukunft wird mit der "Energieregion Weiz-Gleisdorf" gestaltet, die ich heute Abend vertreten durfte. Landeshauptmann-StV Hermann Schützenhöfer würdigte den Weitblick aller Proponenten des Almenlandes als vorbildlich und zukunftsweisend.

Eintrag vom 16.4.2015, 22 Uhr 00

Von der Gnade in der Steiermark leben zu dürfen

Pfarrer Hörting, Karim El-Gawhary und m.W.
Neuer Tag, neue Ära, neues Schild
Günther Schnecke und Christian Gartner übergaben ihre Spende
Inklusionsveranstaltung im Gymnasium
 

Neuer Tag, neues Schild, neue Ära! Ich freue mich, der Stadt Gleisdorf nun wieder als Bürgermeister dienen zu dürfen!

Zum Tagesstart hallte Ostern nach: Günther Schnecker und Christian Gartner fassten heuer den österlichen Beschluss, mit dem Weihfeuer einige Haushalte zu besuchen, um die dabei gesammelten Spenden dem "LEBI-Laden" zu widmen. Heute haben mir die beiden € 200,- übergeben, die ich schon am frühen Nachmittag an Franz Wolfmayr weiterleiten durfte. DANKE dafür!

Nach einigen Musikschul- und Bildungsfragen ging es dann wieder einmal um handfeste Lösungen gegen das Hochwasser. Diesmal am Mittereckbach, wo ich mit einigen Kollegen nach einer machbaren Lösung suchte – und sie meines Erachtens auch gefunden habe.

Bestens besucht war am Nachmittag eine große Veranstaltung zum Thema „Inklusion“ im Gleisdorfer Gymnasium. Nun stelle ich voran, dass ich kein Pädagoge bin und meine Meinung dazu eine laienhafte ist. Die Ziele, die die UN-Konvention hier vorgibt und die vom Land Steiermark anerkannt wurden, sind für mich in der realen Umsetzung faktisch nicht greifbar. So wie in Österreich am Schulsystem seit Jahrzehnten „herumgedoktert“ wurde und wird, ist der Wunsch nach „Inklusion“ für mich so, als ob man sich als untrainierter Durchschnittsbürger wünscht, morgen den nächsten New-York-Marathon gewinnen zu wollen. Zur Inklusion ist es ein langer Weg, auf dem viele schulpolitische Fragen beantwortet und grundsätzliche Probleme gelöst werden müssen, die beim Betreuungsschlüssel und beim System der Kindergärten beginnen.

Der Abend stand im Zeichen der arabischen Welt. Als Gemeinschaftsprojekt zwischen Pfarre und Stadt ist es gelungen, den bekannten ORF-Journalisten Karim El-Gawhary nach Gleisdorf zu holen, der mir eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung beim Eingang zum forumKloster entgegenkam. Beim gemeinsamen Kaffee hatte ich die Gelegenheit einen winzigen Einblick in die Arbeit dieses sympathischen Mannes zu bekommen. Im voll besetzten Stadtsaal referierte El-Gawhary dann über seine Erlebnisse im arabischen Raum und beantwortete viele Fragen der BesucherInnen. Viele Erzählungen machten betroffen, klärten auf, waren meinungsbildend. Eine Aussage verursachte bei vielen zustimmendes Kopfnicken: Es ist niemandes Verdienst, sondern eine Gnade und Glück in einem Land wie der Steiermark geboren worden zu sein.

Es war ein sehr toller Abend mit einem sehr tollen Menschen.

Eintrag vom 15.4.2015, 22 Uhr 52

Regierungskommissär ade! Start in die vierte Bürgermeisterperiode

Der neue Gemeinderat
Dei neu angelobte ÖVP-Fraktion
Die Stadtkapelle empfing den neuen Gemeinderat am Rathausplatz
 

Die Interimszeit des Regierungskommissärs fand heute ein erfreuliches Ende. In der konstitutierenden Sitzung des Gemeinderates wurden alle MandatarInnen angelobt und Stadträte gewählt. Und: Ich wurde wieder zum Bürgermeister unserer Stadt gewählt und starte damit in meine vierte (ich kann das fast nicht glauben ...) Amtsperiode. Yipiieee!! Ich freu mich riesig und danke an dieser Stelle für das Vertrauen! Herzlichen Dank auch an unseren Herrn Bezirkshauptmann Dr. Rüdiger Taus, der zur Sitzung gekommen war, um meine beiden Vizebürgermeister Peter Schiefer und Reinhard Hofer in ihren und eben auch mich in meiner wieder neuen Funktion anzugeloben.

Den Neustart des Gemeinderates begleitete unsere Stadtkapelle abschließend musikalisch ein! Danke euch allen!

Kommentar vom 16.4.2015, 21 Uhr 08 von Zeitfenster

vierte Amtsperiode

Ja ja, so vergeht die Zeit ...

 

Eintrag vom 14.4.2015, 22 Uhr 52

Landtagsliste steht

Die KandidatInnen zur Landtagswahl
a.o. Bezirksparteitag
a.o. Bezirksparteitag
 

Die Vorbereitungen auf den Wasserleistungswettbewerb unserer Feuerwehr werfen ihre Schatten voraus. Im August sollen über 1000 ZillenfahrerInnen nach Gleisdorf kommen, um sich in dieser Leistungsart auf der Raab zu messen. Die Veranstaltung ist nur mit der großartigen Unterstützung der Firma Binder, namentlich durch Dr. Karl Grabner, möglich. Um organisatorische Parts zu verteilen, dazu diente heute der erste Termin des Tages.

In der Folge ging es um das Haus des Kindes, das wir für einen Landespreis eingereicht haben, um die Personalentwicklung, um Medienfragen, um die Entsorgung von Oberflächengewässern u.v.m.

Nach einer Geburtstagsgratulation tagte die Gemeindewahlbehörde, die die wichtigsten Eckpunkte, wie Wahlzeiten, Wahlsprengel, etc. für die kommende Landtagswahl festlegte. Unter anderem wurde beschlossen, das Wahllokal im Rathaus am vorgezogenen Wahltag am 22.05.2015 von 16 – 20 Uhr offen zu halten.

Stichwort „Landtagwahl“: Beim abendlichen außerordentlichen Bezirksparteitag der ÖVP wurden die nominierten KandidatInnen für die kommende Landtagswahl mit einem einstimmigen Votum gewählt. Ich freue mich, am Ende dieser Liste stehen zu dürfen und damit meine Gemeinschaft aktiv und – was die realistische Wählbarkeit in den Landtag betrifft – ideell unterstützen zu können.

Ein großer Dank steht an dieser Stelle für den Mann, der an diesem Abend auch die Weichenstellung endgültig fixiert hat: Landtagsabgordneter Erwin Gruber! Er hat vor einiger Zeit den Entschluss gefasst, nicht mehr kandidieren und sich mehr seinen privaten Interessen widmen zu wollen – mehr als verständlich! Mit ihm verliert die ÖVP einen sachorientieren, konsenssuchenden, wissenden Politiker, der sich in den letzten 12 Jahren sehr profiliert hat.

Eintrag vom 13.4.2015, 22 Uhr 03

Wilhelm Krautwaschl wird neuer steirischer Bischof – was für eine Freude!

Wilhelm Krautwaschl Foto © WK-DGS-Neuhold / ORF.at
 

Ein fulminanter Wochenstart mit einer echten Sensation – was will man mehr!

Zu Beginn ging es um Baufragen, Personelles, persönliche Anliegen von BürgerInnen, Wohnungswünsche, Mobilitätsfragen, Regionalentwicklung, später dann noch um ein Photovoltaikprojekt, um den Gebührenhaushalt und um das große Thema Breitband. Ein bunter Themenmix.

Und am frühen Abend dann die Sensation: Wilhelm Krautwaschl wird neuer steirischer Bischof – was für eine Freude – eine ganze Stadt freut sich mit und ist stolz auf den Bischof mit Gleisdorfer Wurzeln. Ich gratuliere von ganzem Herzen!

Eintrag vom 12.4.2015, 19 Uhr 54

Empfang in der Burg bei Hermann Schützenhöfer

Hermann Schützenhöfer
Landesgeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg begrüßte die Oststeiermark
Hanns Kottulinsky aus Nerudau bedankte sich als "Dienstältester"
 

Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann-Stellvertreter und Landesobmann der ÖVP Steiermark, lud heute die BürgermeisterInnen und hochrangige Funktionäre der oststeirischen Gemeinden zu einem kleinen Empfang in die Grazer Burg. Der Anlass war ein zweifacher: Zum einen ein DANKE, für die erfolgreich geschlagene Gemeinderatswahl, deren Ausgang im Vorfeld und um Umfeld der Gemeindestrukturreform nicht vorhersehbar war und von vielen als unabwendbares Desaster herbeigeschworen wurde. Am Ende sollten es doch 40% für die ÖVP sein! Und dann stand da noch ein BITTE: Nämlich für die Landtagswahl annähernd jenen Maßstab an Engagement anzulegen, wie bei der Gemeinderatswahl.

Vor einigen Jahren zählte ich zu den offenen Kritikern von Hermann Schützenhöfer. Heute bin ich einer jener, die sich vorne hinstellen und um die Stimme für ihn bitten. Als Zweiter in einer Partnerschaft jene Strukturveränderungen mitzutragen, dazu gehört mehr als nur Größe und politische wie menschliche Standhaftigkeit. Diesbezüglich ziehe ich vor Hermann Schützenhöfer respektvoll meinen Hut und bin froh, dass er sich für eine neuerliche Kandidatur entschieden hat.

 

 
 

Rebekka Bakken singt Tom Waits

Rebekka Bakken kommt mit „A little drop of poison“ im Rahmen des „Jazz-Spring-Festivals“ am 6. Mai nach Gleisdorf. Ein Muss für alle Jazz-Liebhaber und Fans dieser großen Künstlerin.

Breinschmid und Gansch

Thomas Gansch und Georg Breinschmid sind Trompete und Kontrabass im kongenialen Duo. Ein Ohrenschmaus der besonderen Art am 5. Mai um 20 Uhr im forumKLOSTER.

Landtagswahl

Am Sonntag, den 31. Mai 2015, finden die steirischen Landtagswahlen statt. Die Wahllokale sind für Sie von 07.00 – 13.00 Uhr geöffnet! Bitte machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch! Gleichzeitig bitte ich Sie um Ihre Stimme für Hermann Schützenhöfer und die Liste 2 >> ÖVP.

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!

Die KandidatInnen 2015

Beim ÖVP-Stadtparteitag am 16.01.2015 wurde die Liste der KandidatInnen für die Gemeinderatswahl am 22.03.2015 einstimmig beschlossen. Welche Menschen für die ÖVP ins Rennen gehen, sehen Sie HIER.

Anradeln

Die Radsaison 2015 wird am 1. Mai mit dem großen Radio Steiermark Radltag eröffnet. Begeisterte Radfahrer jeden Alters treffen sich ab 08.00 Uhr zum Hauptstart am Gleisdorfer Hauptplatz.

Danke!

Die Gemeinderatswahl 2015 ist geschlagen. Ich bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern, die durch ihre Stimme die Demokratie in unserer Stadt gestärkt haben. Mein besonderer Dank gilt natürlich jenen Menschen, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben! Hier geht es zum Wahlergebnis.