Foto Anna (C) Pailer

Mein Tagebuch

Herzlich willkommen! Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Website. Für Sie (und auch für mich selbst) habe ich auf den folgenden Seiten wichtige Tagesereignisse, Situationen und Gedanken, die mich beschäftigten und bewegten, beschrieben. Ich lade Sie ein, mein Tagebuch mit Ihren persönlichen Kommentaren und Meinungen zu bereichern.

 
Tagebucheinträge vonfiltern:
bis

Schöne Blumen, ein JA zur ASO und Lachen am Abend

Eintrag vom 4.5.2015, 23 Uhr 04

Es steht nicht an der Tagesordnung, dass Menschen offensiv mit aufrichtigem Lob auf mich zukommen. Das Team der Stadtgärtnerei gibt dazu regelmäßig Anlass, was mich wirklich ungemein freut! Denn die Damen und Herren rund um die Gärtnerei-Chefin Erika Ackerl leisten hervorragende Arbeit, die an allen Ecken und Enden unserer Stadt blüht! Danke für euer Engagement, das so viele Menschen Tag für Tag freut!

Um bei den Blumen zu bleiben – Ein bunter Strauß an Artenreichtum von Themen füllte den Wochenstart, der von persönlichen Sorgen einzelner Mitbürger bis zu Problemen in der Regionalentwicklung reichte.

Einer dieser Termine führte mich auch in die Allgemeine Sonderschule, wo die dort tätigen PädagogInnen durch kursierende Gerüchte doch recht verunsichert waren. Auf Landesebene spricht alles derzeit von der Inklusion – der weiterführenden Form der Integration, die nun Schulen wie die Allgemeine Sonderschule (ASO) obsolet machen sollte. Zur ASO habe ich diesbezüglich eine ganz klare Haltung: In der Gleisdorfer ASO werden mehr als 30 teils mehrfach schwerstbehinderte Kinder betreut, die eines gemeinsam haben: Deren Eltern, die aus dem ganzen Bezirk Weiz und auch angrenzenden Bezirken kommen, haben sich aktiv für die ASO entschieden, weil ihre Kinder nach Prüfung aller Alternativen hier die beste Betreuung erfahren. Darüber hinaus haben sich alle Gemeinden des Bezirkes Weiz vor einigen Jahren zu einem Solidaritätsmodell entschieden, das die Errichtung und den Betrieb der ASO sicherstellte.

Ich will mich keinesfalls neuen Dingen verschließen und gesellschaftliche Entwicklungen negieren. Ich bin nur nicht mit von der Partie, wenn es darum geht, Bewährtes zu zerschlagen, weil es etwas Neues gibt, dessen Funktionalität noch unklar und dessen (finanzielle) Realisierung für mich vollkommen in den Sternen steht. Deshalb: JA zur ASO Gleisdorf!

Am Abend tagten zwei Ausschüsse, die sich heute neu konstituierten. An die Spitze des Ausschusses „Sport und Freizeit“ wurde Dir. Bernhard Braunstein (ÖVP) gewählt, der sich diesem Thema nicht nur berufsbedingt, sondern auch seit Jahren politisch verschrieben hat. Zu seinem Stellvertreter wurde Erwin Kohl (SPÖ) gekürt.

In die großen Fußstapfen des verstorbenen Wolfgang Wratschgo folgte heute Philippine Hierzer (ÖVP) als neue Sozialreferentin, die aus meiner Sicht diese Aufgabe durch ihre Erfahrung und ihr soziales Gespür sehr gut bewältigen wird! Zu ihrem Stellvertreter wurde Gerhard Ulm (SPÖ) gewählt.

Auf dem Weg zu einem weiteren Termin schaute ich am Abend in den Stadtsaal des forumKlosters, den die „Ermi-Oma“ wiedereinmal bis auf den letzten Platz gefüllt hat. Unglaublich, welchen dauerhaften Erfolg Markus Hirtler mit seiner Figur hat - und „sie“ ist echt witzig!! In den wenigen Minuten meines Besuchs waren ein paar herzliche Lacher dabei.

Junges Kommando und wichtige Orientierungshilfe

Eintrag vom 3.5.2015, 19 Uhr 09

Ulli's Nichte machte bei uns von gestern auf heute "Urlaub" und bescherte uns damit eine ganz besondere Zeit. Es ist schon unglaublich, wie so ein kleiner Mensch gleich das Kommando über den Tag übernimmt. Und es ist auch schwer, wenn sie dann wieder die Heimreise antritt!
Der "offizielle" Tag nahm heute in einer würdevollen Feier Gestalt an. Einst stand an der Stelle in Ungerdorf eine sehr alte Linde. Mit ihr fiel auch das rund 150 Jahre alte Wegkreuz, das nun von der Familie Max Schaller neu errichtet wurde - eine wichtige Orientierungshilfe in Zeiten manchmal unklarer Wege. Bei der offiziellen Weihe des Kreuzes durfte ich heute dabei sein. Danke dafür!

55. Fahrt in den Frühling

Eintrag vom 2.5.2015, 20 Uhr 57

Vor 55 Jahren startete die ÖVP Gleisdorf das Projekt "Frühlingsfahrt", bei dem Freiwillige FahrerInnen Jahr für Jahr ältere Mitmenschen zu einem Ausflug mitnahmen und zu einem gemeinsamen Essen chauffierten. Heute war es wieder so weit. Rund 120 MitbürgerInnen folgten der Einladung nach St. Kathrein a.O.

Auf der Rückfahrt nach Gleisdorf machten die einzelnen Gruppen dann noch traditionell Halt bei diversen Cafe’s und Konditoreien, um den Ausflug süß ausklingen zu lassen.

Danke allen „Chauffeuren“, insbesondere jenen, die kurzfristig eingesprungen waren, danke für die gemeinsame Zeit und auch ein herzliches Dankeschön an die beiden Organisatoren Luis Reisenhofer und Pepo Wurm!

1. Mai mit vielen Traditionen

Eintrag vom 1.5.2015, 13 Uhr 31

Der 1. Mai hat gewisse Traditionen. Eine davon heißt: Früh aufstehen! Kurz nach 5 Uhr machte sich heute unser Wecker ziemlich unbeliebt, ein Schicksal, das ihn auch sonst hie und da trifft.

Kurz vor 6 Uhr stehe ich bei Hintereingang zur Bäckerei Wurm, um „mein“ Frühstück auszufassen. Rund 120 ofenfrische Semmeln duften dann in meinem Auto – mit dieser Fracht geht es zum Roten Kreuz, zur Polizei, zum Bezirkspflegeheim ... alles Orte, wo Menschen am 1. Mai für andere Menschen arbeiten. Grund genug, um dafür einmal mit einem Frühstück DANKE zu sagen.

Eine weitere Tradition ist, dass die Stadtkapelle Gleisdorf zu Ulli und mir nach Hause auf ein Frühstück kommt. Freut uns total, wenn wir die MusikerInnen bewirten dürfen und dann auch noch ein Ständchen bekommen! An dieser Stelle auch ein Dankeschön an meine liebe Frau, die bei all diesen Aktionen immer mit viel Herzblut und Einsatz dabei ist!!

Vom heimischen Garten ging es auf den Hauptplatz. Und obwohl das Wetter nicht gerade prächtig vorausgesagt war, kamen dennoch viele Radsportbegeisterte zum großen „Anradeln“ in die Innenstadt, wo schon der ORF Steiermark, ein Frühstück, Radlservice und viele weitere Überraschungen warteten. Gerwald Hierzi und sein Team haben die Sache wieder perfekt vorbereitet! Mir wurde die Ehre zuteil, das Startband für die RadlerInnen durchzuschneiden!

Mit der Stadtkapelle marschierte ich nach dem Radeln noch zum Bezirkspflegeheim. Auch dort warteten die BewohnerInnen schon traditionsgemäß auf ein Ständchen und erklatschten sich sogar ein paar Zugaben.

Auf dem Weg zurück nach Hause statteten wir dem SPÖ-Fest beim forumKloster schließlich noch einen Höflichkeitsbesuch ab.

Musik am Start und zum Schluss und auch ein paar Zwischentöne

Eintrag vom 30.4.2015, 23 Uhr 13

Das Thema „Musik“ eröffnete den Tag und schloss ihn auch. Am Beginn ging es um Organisations- und Zukunftsfragen unserer Musikschule und im Speziellen um die musikalische Früherziehung. Derzeit weht hier aus dem Lande ein eher unangenehmer Gegenwind. Für unangenehme Zwischentöne sorgte in der Früh auch ein Facebook-Posting einer Frau, die relativ ungeschliffen und undifferenziert über unseren Kindergarten hergezogen war. Nach einem kurzen Mailverkehr hat sie das Posting zwar vom Netz genommen, ob ein Schaden bleibt, wird man in den kommenden Tagen merken.

Angenehmer war dann die Fragen, wie die Bienen leben, wie sie arbeiten, wie sie organisiert sind und welchen Nutzen die Menschen davon haben? Dies und mehr ist bei den Schaubienenkästen zu erfahren, die seit heute beim Gleisdorfer Hochbehälter am Sandriegelweg zu besichtigen sind. Imker Hannes Bischof erklärte heute vielen SchülerInnen alles rund um die Bienen - und da durfte eine Honigverkostung nicht fehlen.

Auf dem Weg vom Mittagessen wurde ich von diesen drei sympathischen jungen "Journalistinnen" einer 4. Klasse des Gymnasiums zum Interview am Hauptplatz eingeladen, die mich zum Thema „Flüchtlinge“ befragten.

Am Nachmittag lud die Dienststellenpersonalvertretung alle MitarbeiterInnen zu einer Dienststellenversammlung ein, in deren Verlauf ich über die aktuelle Situation der Gemeinde sprechen durfte.

Später konstituierten sich noch der Prüfungsausschuss (Vorsitzender ist hier Thomas Wilhelm von den GRÜNEN) und der Ausschuss „Generationen, Familie und Gesundheit“, an dessen Spitze wiederum Birgit Ferstl (ÖVP) gewählt wurde.

Auf den Abend freute ich mich schon sehr! Gemeinsam mit meiner älteren Tochter und ihrem Partner ging es in die Grazer Opfer, wo "Evita" auf dem Spielplan stand. Und die beiden Hauptfiguren - der Erzähler und die Evita - begeisterten uns sehr!! Das Ballett erinnerte uns zwar ein bisserl an so manche Mitternachtseinlage bei diversen Oststeirerbällen - der Charme und das Können der beiden Stars machte das zwischendurch eher unmotivierte Gehopse aber mehr als wett.


Bisherige Kommentare:

Kommentar vom 4.5.2015, 17 Uhr 27 von Harald Ritonja

Konfliktpotential

Es ist wirklich schade, dass pauschale Beschuldigungen oft einer konkreten Diskussion vorgezogen werden. Gerade, wenn es um Kinder geht, sind viele Meinungen, Interessen und auch Emotionen im Spiel, die das zugrundeliegende Thema verdecken oder Problemen eine Dimension verleihen, die ihnen eigentlich nicht zukommen müsste. Aus meiner Sicht wird in allen Kindergärten in Gleisdorf hervorragend gearbeitet, alle Mitarbeiterinnen in der Kinderbetreuung sind durch und durch bemüht, den Kindern möglichst viele angenehme und positive Stunden im Kindergarten (und in der Kinderkrippe) zu bieten. Dass dabei auch Probleme auftreten, liegt in der Natur der Herausforderung. Und diese Herausforderung gilt es täglich zu meistern, was auch gelingt, sofern alle Beteiligten Willens und offen für eine Kommunikation sind. Dass dann pauschale Anschuldigungen eher ein Konfliktpotential darstellen als zu einer Konfliktlösung beizutragen, sollte vor jedem einzelnen Posting überlegt werden. Wie schnell ist dann Porzellan gebrochen, sind Gräben gezogen .....
Harald Ritonja
Geschäftsführung Jugend und Kind KG

 
 
 
 

Rebekka Bakken singt Tom Waits

Rebekka Bakken kommt mit „A little drop of poison“ im Rahmen des „Jazz-Spring-Festivals“ am 6. Mai nach Gleisdorf. Ein Muss für alle Jazz-Liebhaber und Fans dieser großen Künstlerin.

Landtagswahl

Am Sonntag, den 31. Mai 2015, finden die steirischen Landtagswahlen statt. Die Wahllokale sind für Sie von 07.00 – 13.00 Uhr geöffnet! Bitte machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch! Gleichzeitig bitte ich Sie um Ihre Stimme für Hermann Schützenhöfer und die Liste 2 >> ÖVP.

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!

Die KandidatInnen 2015

Beim ÖVP-Stadtparteitag am 16.01.2015 wurde die Liste der KandidatInnen für die Gemeinderatswahl am 22.03.2015 einstimmig beschlossen. Welche Menschen für die ÖVP ins Rennen gehen, sehen Sie HIER.

Menschenbilder

Bereits zum dritten Mal wird die Ausstellung „Menschenbilder“ der steirischen Fotografenelite nach Graz auch in Gleisdorf gastieren. Von 6. Mai bis 1. Juni 2015 sind die großformatigen Bilder am Hauptplatz zu bewundern.

Danke!

Die Gemeinderatswahl 2015 ist geschlagen. Ich bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern, die durch ihre Stimme die Demokratie in unserer Stadt gestärkt haben. Mein besonderer Dank gilt natürlich jenen Menschen, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben! Hier geht es zum Wahlergebnis.