MEINE MEINUNG

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle meine Statements aus den Ausgaben des Stadtjournals und den Zeitungen der ÖVP Gleisdorf.

Stadtjournal September 2020

Starkregen in der Region

In den letzten Wochen wurden unsere Gemeinde und die Region von Starkregenereignissen heimgesucht, die große Schäden und viele Sorgen hinterlassen haben. Vorweg darf ich mich an dieser Stelle bei allen Mitgliedern der heimischen Feuerwehren bedanken, die bei diesen Einsätzen bei widrigsten Umständen Menschen geholfen und Sachwerte gerettet haben! Vielen Dank für euren unermüdlichen freiwilligen und ehrenamtlichen Einsatz!

In den Tagen danach sind auch Wünsche und Forderungen bei der Stadtgemeinde deponiert worden, wo man schnellstmöglich etwas gegen diese Vorkommisse tun möge. Dazu erlauben Sie mir, auf diese Sachverhalte ein wenig einzugehen.

In den letzten Jahrzehnten wurden vor allem durch die öffentliche Hand (Bund, Land und Gemeinde) Millionen Euro in den Hochwasserschutz investiert. Erst letztes Jahr konnten wir den Hochwasserausbau des Greithbaches fertigstellen, der bereits beste Dienste geleistet hat. Offen sind noch der Laßnitzbach und wenige Kleingerinne, dann sind alle Flüsse und Bäche und deren AnrainerInnen gegen das hundertjährige bzw. gegen das dreißigjährige Hochwasser gesichert.

Im Gegensatz zu den Gefahren, die von Flüssen und Bächen ausgehen, sind die derzeit auftretenden Hochwassersituationen faktisch nicht vorauszusagen bzw. auf ein enges Gebiet rund um ein Fließgewässer einzugrenzen. Bei entsprechender Topographie können diese Ereignisse faktisch überall auftreten. Eine Vorhersage ist hier defacto nicht möglich, weil sich auch die Starkregenereignisse oftmals auf eine kleine Region beschränken. Nicht selten geschah es in den letzten Wochen, dass es beispielsweise in Urscha geschüttet hat, in Nitscha war es gerade einmal ein kurzer gemütlicher Landregen, über den sich die Natur freute.

Daraus folgt: Niemand kann die Anzahl, deren Intensität und das örtliche Auftreten der Ereignisse verlässlich prognostizieren, es gibt dafür keinen rechtlichen Rahmen, keine unmittelbare Verantwortung und keinen Regress. Es sind die Wucht und die Gewalt der Natur, der wir hier alle ausgeliefert sind.

Das bedeutet aber keineswegs, dass man nichts tun kann! Zum einen appelliere ich an dieser Stelle an Ihre Eigenvorsorge und an Ihre Eigenverantwortung! Als Hauseigentümer/in bitte ich Sie zu prüfen, was Sie vor Ort im eigenen Umfeld tun können, um Ihr Haus und Ihre Sachwerte zu schützen. Hier geht es vor allem darum, Hausanschlüsse gegen Rückstaus zu sichern, Kellerfenster und tief liegende Türen dicht zu machen.

Für die Stadtgemeinde habe ich angeordnet, alle Schadstellen der letzten Wochen zu erfassen, um sie dann in einer Sonderkommission gemeinsam mit Sachverständigen, Ziviltechnikern, Feuerwehren und MitarbeiterInnen des Hauses zu bewerten und dort und da einer möglichen nachhaltigen Lösung zu arbeiten.

Vor dem Hintergrund meiner Einleitung wird es – und das sage ich sehr offen – nicht für jede Situation eine Lösung geben. Denn bei den Regenereignissen – wie beispielsweise Anfang August – verzeichneten wir 62(!) Liter Regen pro Quadratmeter in einer halben(!) Stunde. Das war österreichweiter Rekord und das sind Mengen, die faktisch jedes System sprengen, vor allem dann, wenn sie nicht über bestehende Gerinne (Bäche) kommen, sondern sich ihren Weg über Wiesen, Äcker, Wälder, Wege und Straßen suchen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen, dass derartige Starkregenereignisse Einzelfälle bleiben und sich die Auswirkungen in Grenzen halten mögen!

Herzliche Grüße!

Christoph Stark

 
 
 

DANKE!

Beim ÖVP-Stadtparteitag am 18.04.2022 wurde das gesamte Team des Stadtparteivorstandes mit 100% bestätigt, ich durfte mich über 97,6% der Delegiertenstimmen freuen und betrachte es als echten Auftrag für die kommenden fünf Jahre! Vielen Dank für das Vertrauen!

AUSSTELLUNG: BG/BRG GLEISDORF "BEGEGNUNGEN"

Im Fokus unserer Kreativwerkstatt standen Begegnungen mit sich selbst und mit anderen. Im Gestaltungsprozess, dominiert vom Ausdruck inneren Erlebens, spielte die Suche nach eigener und fremder Identität eine große Rolle. Das Wirklichkeitsbild zeigte sich in einer neuen Dimension. Analyse und Synthese sowie Aspekte der Moderne, realistische Darstellung, Abstraktion und Verfremdung wurden genützt. Mimisches und gestisches Ausdrucksverhalten wurden erprobt – Posen fixiert und umgesetzt. Vorrangig wurde dem „Selbst“ ästhetisch-sinnliche Präsenz verliehen, mit entscheidender Beteiligung an der Ich-Entwicklung.

  • Datum: 05. Mai 2022 bis 28. Mai 2022
  • Bemerkung zur Zeit: Vernissage: 05.05., 19.00 Uhr
  • Ort: MiR-Museum im Rathaus, Rathausplatz 1, 8200 Gleisdorf
  • Begegnungen, eine Ausstellung der KreativschülerInnen des BG und BRG Gleisdorf

BUCHFINK - LESEFESTIVAL

Die Stadtgemeinde und die Kleinregion Gleisdorf veranstalten von Sonntag, 15. Mai bis Freitag, 20. Mai 2022 zum 4. Mal das Lesefestival, welches in Kooperation mit der Stadtbücherei Gleisdorf, der Öffentlichen Bücherei Nitscha und der Buchhandlung Plautz konzipiert und durchgeführt wird.

Das Lesefestival, welches alle zwei Jahre über die Bühne geht, umspannt die gesamte Kleinregion Gleisdorf und hält Angebote für alle Altersgruppen und Bevölkerungsschichten parat. Auch die Schulen und Kindergärten von Gleisdorf, Albersdorf-Prebuch, Hofstätten und Ludersdorf-Wilfersdorf sowie weitere Einrichtungen der Kleinregion Gleisdorf bringen sich in die Programmgestaltung ein.

  • Datum: 15. Mai 2022 bis 20. Mai 2022
  • Ort: div. Orte, 8200 Region Gleisdorf

Medizin leicht verständlich - Jubiläumsveranstaltung!

Anti-Teuerungspaket

Mit dem 2. Anti-Teuerungspaket, das am 20.03.2022 in der Regierung beschlossen wurde, werden jene entlastet, die von den stark steigenden Energiepreisen besonders betroffen sind. Gemeinsam mit dem ersten Paket werden die Menschen in Österreich und die Wirtschaft nun mit fast 4 Milliarden Euro entlastet.

Mehr dazu HIER.

Aussetzung der Impfpflicht

Die Impfpflicht bleibt bestehen, ihr Vollzug wird aber ausgesetzt. Zu dieser Entscheidung kam der Ministerrat am 09.03.2022 auf Empfehlung der von der Regierung eingesetzten Kommission, wie Verfassungsministerin Karoline Edtstadler nach der Sitzung berichtete. Diese Entscheidung spiegelt die derzeitige virologische Situation und das Gefahrenpotential wider.

Und: Die Kommission warnt davor, dass man im Herbst mit einer neuen Welle rechnen müsse. Die gesetzliche Impfpflicht ist Teil der notwendigen Vorbereitung darauf. Denn die Impfung ist, so die Kommission, ein zentrales Element zur Bewältigung der Pandemie – die noch nicht vorbei ist!

SAM ist für alle da!

Mobilität ist ein wichtiger Faktor im ländlichen Raum. Mit SAM hat die Oststeiermark ein Micro-ÖV-System eingeführt, das es den Menschen ermöglicht, auch ohne eigenes Auto kostengünstig mobil zu sein - und das gilt für alle, von jung bis alt! Hier geht's zum Video!

DANKE!

DANKE, DANKE, DANKE! Das sind die Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2020 Gleisdorf, in Klammer die Ergebnisse von 2015:

  • ÖVP: 2565 Stimmen (2955), 57,87% (52,50%), 18 Mandate (17)
  • SPÖ: 558 Stimmen (1358), 12,59% (24,13%), 4 Mandate (8)
  • FPÖ: 441 Stimmen (662), 9,95% (11,76%), 3 Mandate (3)
  • GRÜNE: 868 Stimmen (526), 19,58% (9,34%), 6 Mandate (3)

Melden Sie sich BITTE an!

Ich habe mich schon angemeldet! Machen Sie es auch! Unter https://anmeldung.steiermark-impft.at können Sie sich zur Corna-Impfung voranmelden. Mit dieser Impfung haben wir die echte Hoffnung auf ein normales Leben und schützen uns vor schweren Erkrankungen mit diesem heimtückischen Virus.

LEBENSWERTES GLEISDORF

Ein lebenswertes Gleisdorf ist unser ganz klares Ziel für die Zukunft unserer Stadt. Darum heißt es volles Herz voraus! Dazu bitten wir Sie bei der Gemeinderatswahl am 28. Juni 2020 um Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen. HIER finden Sie alle Informationen zur Wahl.

62 Sekunden

Peter L. Eppinger präsentiert in 62-Sekunden-Videos alle 62 Abgeordneten des Team Kurz. Hier gibt es das Interview und den Wordrap, zu dem er mich vor einigen Tagen eingeladen hat.

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!