Eintrag vom 9.8.2018, 07 Uhr 37

Die Alge. Oder wie aus einem Mäuschen ein FPÖ-Medienelfant wird

Die LeserInnen der Kleinen Zeitung konnten sich heute darüber informieren, dass der Brunnen im Stadtpark veralgt war und sich darin auch noch irgendwelche Zettel befunden haben. All das hat das Aufdecker-Team der FPÖ Gleisdorf an die breite Öffentlichkeit befördert. FPÖ-Chef Fritz Aigner stellte dazu in der Zeitung fest „Hier sei der Bürgermeister gefordert!“. Und sein Facebook-Redaktionsteam meint dazu: „Viele Bürger beschweren sich, weil die Gemeinde hier nichts unternimmt! Interessiert den Bürgermeister und sein Team anscheinend nicht ...“

Interessiert ihn aber schon, den Herrn Bürgermeister. Ja, ich bin für den Stadtpark in letzter Konsequenz verantwortlich, ebenso für das Team der Gärtnerei, das sich Tag für Tag um den Erhalt unseres Stadtparks mit viel Leidenschaft kümmert, in der ganzen Stadt höchste Anerkennung für seine Arbeit genießt und deswegen auch mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Und genau gegen dieses Team ziehen nun Fritz Aigner und seine anonymen Facebook-Redakteure her. Bravo. So sieht also die Anerkennung der FPÖ Gleisdorf für unsere GärtnerInnen aus.

Im Übrigen: Dass der Brunnen veralgt ist, wurde uns diesen Sonntagabend durch eine Stadtparkbesucherin offiziell mitgeteilt. Bereits am Montagvormittag war die Sache behoben. Dass der Brunnen veralgt, ist ganz natürlich. Es ist ein stehendes Gewässer ohne jegliche Chemie. Bei diesen Temperaturen kippt das Wasser irgendwann und das kann dann sehr schnell gehen.

Also, liebes FPÖ-Gleisdorf-Team, lieber Fritz, bei dieser Hitze kippen auch die Gemüter offenbar schnell. Deswegen empfehle ich euch ein kühles Getränk, um auch kühlen Kopf zu bewahren, damit sich nicht jedes kommunale Mäuschen in einen FPÖ-Medienelefanten verwandelt.

Schönen Sommer noch!

PS.: Falls dir unsere Stadt wirklich am Herzen liegt, dann rufe bitte das nächste Mal direkt am Wirtschaftshof an, um einen Misstand mitzuteilen, damit dieser schnellstmöglich behoben werden kann.

Kommentar schreiben Aufrufe: 355
 
 
 

Gemeinderatssitzung

Über die wichtigsten Diskussionspunkte und die Beschlüsse der letzten Gemeinderatssitzung vom 29.01.2019 können Sie HIER mehr erfahren.

Medizin leicht verständlich

Flowmarket

Plenarrede zu Bürgerpetitionen - Kinderbetreuung

Am 30.01.2019 durfte ich im Rahmen der Sitzung des Nationalrates zu der Petition sprechen, die sich mit der institutionellen Kinderbetreuung und mit der Bund-Länder-Vereinbarung beschäftigt. Diese Vereinbarung ist sehr gut! In der Kinderbetreuung gibt es aber noch viel zu tun!

Plenarrede zum kulturellen Zusammenwirken

Durch das verstärkte Zusammenwirken von Bund und Ländern im Kulturbereich das Kulturleben in Österreich zu verbessern, zu verbreitern und Kultur für alle Menschen zugänglich zu machen - das ist das Ziel des Auftrags des Parlaments an Bundesminister Gernot Blümel. Dazu durfte ich mich am 13.12.2018 in der Plenarsitzung äußern.

Plenarrede zur E-Government-Novelle

Mit der am 12.12.2018 beschlossenen E-Government-Novelle schaffen wir mehr Flexibilität und Erleichterungen für die Bürgerinnen und Bürger. In Zukunft wird eine elektronische An- und Ummeldung, eine Vereinfachung von Behördenwegen nach der Geburt eines Kindes (digitaler Babypoint), bundesweit einheitliche Zustellung behördlicher Schriftstücke oder das elektronisches Erinnerungsservice vor Ablauf des Reisepasses möglich sein.

Plenarrede zum Frauenvolksbegehren

Volksbegehren sind wertvoll daran zu erinnern, nicht aufzuhören! Nicht aufzuhören, für ein gutes Miteinander zu kämpfen! In der Plenarsitzung vom 11.12.2018 haben wir über das aktuelle Frauenvolksbegehren gesprochen. In meiner Rede habe ich betont, wie wichtig solche Initiativen sind und ich froh bin, in einem Land wie Österreich zu leben, wo so eine starke Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der Demokratie möglich ist. Auch wenn ich mich in gewissen Punkten inhaltlich nicht voll und ganz anschließen kann, ist die Gleichstellung von Mann und Frau in der Gesellschaft ein sehr wichtiges Ziel!

Plenarrede zur ASO und zum Markenschutzgesetz

Bevor ich in meiner Plenarrede vom 22.11.2018 auf die Novelle des Markeschutzgesetzes einging, war es mir ein Anliegen auf Aussagen zu den Allgemeinen Sonderschulen und despektierlichen Äußerungen gegenüber Abgeordneten und dem Kanzler einzugehen.

Plenarrede zum Abkommen mit dem Kosovo

Das Doppelbesteuerungsabkommen mit dem Kosovo war heute ein Thema im Nationalrat und das Thema, zu dem ich sprechen durfte. Aber auch die notwendige Digitalsteuer für globale Online-Riesen war Teil meiner Rede.

Plenarrede zu Standards bei Ladestationen

Energie und Klimaschutz sind wohl die wichtigsten und nachhaltigsten Zukunftsthemen. Wir wissen, hier muss noch viel geschehen! Ein Mosaikstein dazu wurde heute auf den Weg gebracht. Auf Basis der Initiative von Bundesministerin Elli Köstinger, wurde das Gesetz, mit dem einheitliche Standards für E-Ladestationen und alternative Antriebe geschaffen werden, heute mit großer Mehrheit verabschiedet. Es war mir Ehre und Freude, für den Beschluss dieses Gesetzes werben zu dürfen. HIER geht es zur Rede.

Plenarrede zur Baukultur

In der Plenarsitzung durfte ich zum Thema "Baukultur" sprechen – ein Thema, das vielleicht kein großes Breiteninteresse erweckt, das aber allemal große Breitenwirkung hat. Denn Baukultur umgibt uns Tag für Tag, Land auf, Land ab. HIER geht es zur Rede.

62 Sekunden

Peter L. Eppinger präsentiert in 62-Sekunden-Videos alle 62 Abgeordneten des Team Kurz. Hier gibt es das Interview und den Wordrap, zu dem er mich vor einigen Tagen eingeladen hat.

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!